Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Homosexualität / Familiengründung
Verfasser Nachricht
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.971
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #11
RE: Homosexualität / Familiengründung
Danke Sou, Du sprichst mir aus der Seele.
Nur wollte ich es nicht so direkt sagen und mir einen Rest Höflichkeit bewahren.
Vielleicht sollte free.eagle erstmal etwas über gewisse Höflichkeitsregeln lernen, bevor er hier mit Pauschalurteilen und Verurteilungen um sich wirft.

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
31.01.2009 20:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sou
Gast

 
Beitrag: #12
RE: Homosexualität / Familiengründung
free.eagle: Danke für dein nettes Wissen, vorallem wie liebevoll du es rüber bringst, so nehmen wir natürlich alles gerne an...

In diesem Sinne Danke,

und für die Anderen, Entschuldigung, bin nicht immer so...Wink
31.01.2009 20:41
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Wolke Offline
Administrator
*******
Administratoren

Beiträge: 3.206
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung 13
Beitrag: #13
RE: Homosexualität / Familiengründung
Hallo!

Zu diesem Thema gab es schon einmal einen Beitrag: http://www.info-tunesien.de/thread-614.h...lit%C3%A4t mit dem Hinweis auf einen ganz Zeitungsartikel! Ich fand diesen Artikel recht interessant....

LG Wolke

Senden Sie TUNESIEN an 81190(5.00 EUR/SMS gehen an Helft Tunesien e.V., 0.17€/SMS an den Mobilfunkanbieter, nur aus D möglich)
17.02.2009 23:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jaezz
Gast

 
Beitrag: #14
RE: Homosexualität / Familiengründung
Hallo,

ich hab auch einige Homosexuelle Freunde, als mein Freund das erfahren hat, konnte er es nicht verstehen und wollte mir auch den Kontakt verbieten, da es unnormal sei etc. (die gleichen Erfahrungen die ihr auch mit euren Männern und Freunden gemacht habt).

Wir haben dann sehr sehr lange über das ganze Thema diskutiert, denn ich finde ein Mensch ist ein Mensch, ob er eine Frau, einen Mann oder sogar seinen Hund liebt und heiratet. Was jeder einzelene Zuhause macht, geht im Prinzip auch keinen etwas an.

Mein Freund akzeptiert es jetzt und kommt damit eigentlich auch ganz gut klar, er hat verstanden das es keine "Krankheit" ist, sondern einfach nur Liebe und in der heutigen Zeit auch völlig Normal ist!

Naja, viel zum Thema konnte ich jetzt zwar nicht beileisten rollyes
Aber das wollte ich mal sagen...

Viele Liebe Grüße
Eure Jaezz
18.02.2009 08:28
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
omi
Gast

 
Beitrag: #15
RE: Homosexualität / Familiengründung
omi beschäftigt sich schon seit ihrer Jugend mit diesem Thema,
ich hatte viele Freunde z.B.Klaus Nomi und weitere, die ich hier nicht wegen Protzerei angeben möchte-sie alle sind im Himmel.
Es gibt eine Neigungshomosexualtät-sowie eine angeborene.
Heute verbrachte ich den Nachmittag mit interessanten Telefonaten bei entsprechenden Stellen und führte rege Diskussionen.
Mit Erlaubnis dieser stelle ich hier ein paar links ein,:

http://www.migrationsfamilien.de/ dort klickt man dann links in diverse Themen
http://www.lsvd.de/1059.0.html
http://www.homosexualitaet.de/
http://www.profil.at/articles/0546/560/1...sumstaende
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/1731


Gruß
omi
18.2.09
18.02.2009 17:14
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
saharni
Gast

 
Beitrag: #16
RE: Homosexualität / Familiengründung
Keine Freiheit für Schwule
Das neue, freie Tunesien ist nicht für alle neu und schon gar nicht für alle frei...
http://derstandard.at/1325485433504/Magh...um=twitter
02.01.2012 19:21
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Brigit
Gast

 
Beitrag: #17
RE: Homosexualität / Familiengründung
Die tunesische Regierung weigerte sich die Empfehlungen der
Vereinten Nationen für Menschenrechte, die Strafen für Homosexualität aufzuheben, anzunehmen.

Samir Dilou, Minister für Menschrechte, sagte auf einer Pressekonferenz am Freitag, "sein Land" könne diese Forderungen nicht erfüllen, da sie der Natur und Moral der tunesischen Gesellschaft, die an dem Islam glauben, nicht entsprechen.

Laut Artikel 230 des tunesischen Strafgesetzbuches droht für Homosexualität eine Haftsrafe von 3 Jahren.

Nichtstaatliche Vereinigungen haben vor kurzem geschätzt, die Anzahl von Homosexuellen in Tunesien beläuft sich etwa auf 5000 Menschen.

Bereits am 23 Februar hat der Minister für Menschenrechte seine Meinung über Homosexualität geäussert: "Homosexualität ist kein Menschenrecht und Sexuelle Abweichung bedarf medizinischer Behandlung ".

Quelle: Dgit.de

Dabei geht es auch anders:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/sc...ml#ref=rss
03.06.2012 10:56
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hanuna Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 386
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung 1
Beitrag: #18
RE: Homosexualität / Familiengründung
[quote]
(18.02.2009 17:14)omi schrieb:  omi beschäftigt sich schon seit ihrer Jugend mit diesem Thema,
ich hatte viele Freunde z.B.Klaus Nomi und weitere, die ich hier nicht wegen Protzerei angeben möchte-sie alle sind im Himmel.


Ehm, irgendwie habe ich diesen Post nicht so ganz verstanden. Bist du Omi und schreibst über dich in der dritten Person oder wie? Und wer ist im Himmel?

Der Umgang und die Einstellung der Tunesier gegenüber Homosexuellen ergibt sich aus Erziehung und Sozialisation-vor 60 Jahren hätte ein Großteil von euch auch nicht anders reagiert. Wir sind alle Kinder der Gesellschaft und des Zeitgeistes, in dem wir aufwachsen.

Alle Tunesier, die ich kenne, haben die gleiche Einstellung gegenüber Homosexuellen...und sicherlich ändern auch nur wenige sie.
Der Islam lehnt das Ausleben homoerotischer Neigungen ab-Homosexualität selbst ist jedoch so weit ich weiß nicht strafbar.
Manche sprechen auch von einer Prüfung oder Ähnlichem.
Warum Menschen homosexuell sind, hat die Menschheit schon immer beschäftigt und die Gesellschaft ist je nach Kultur/Religion etc. immer anders damit umgegangen.
Bei den Azteken oder den Incas war Homosexualität ein Teil der Erziehung, bei den Griechen war die Homosexualität vor allem ein Phänomen der Oberschicht...
Alle monotheistischen Religionen hingegen lehnen "ausgelebte" Homosexualität ab, nicht nur der Islam.

In einem Land wie Deutschland, in einer pluralistischen Gesellschaft, existieren Menschen mit unterschiedlichsten Wertvorstellungen und Lebensstilen nebeneinander.
Da ich als Muslima einen völlig anderen Weg gehe als die meisten anderen, muss ich auch den Weg derjenigen akzeptieren können, die ich nicht verstehen kann. Man muss lernen, mit Menschen zu kooperieren, mit denen ich in meinem Privatleben rein gar nichts anfangen könnte-das sage ich jetzt allgemein.

Also: Wer uneingeschränkt in einer Demokratie leben will, muss sich auch als Muslim damit abfinden, dass es dort Homosexuelle gibt.
Genauso müssen sich Nichtmuslime damit abfinden, dass eine Dame mit Burka und ein Mann mit Bart herumlaufen wollen. Jeder darf im Rahmen des Gesetzes seinen Weg gehen.
Und Arabi hat recht-Akzeptanz heißt nicht, dass man den Lebensstil des anderen gutheißt oder gar erstrebenswert findet. Aber deshalb sind wir alle Individuen mit einer eigenen Meinung-und ja, es gibt viele, viele homosexuelle Muslime. Es gibt solche, die deshalb dem Islam abschwören, solche, die ihrer Sexualität abschwören und solche, die trotz ihrer Lebensweise auf Gottes Gnade hoffen.

Wer sind wir schon...
ALLAHu alim


LGSmile

„Und sie befragen dich über die Seele. Sprich: „Die Seele ist eine Angelegenheit
meines Herrn; und euch ist vom Wissen nur wenig gegeben.“
03.06.2012 13:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.971
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #19
RE: Homosexualität / Familiengründung
Da hast Du schöne Worte gefunden Hanuna.
Ich habe ja mal vor langer langer Zeit das Thema eröffnet.
Der damalige Freund ist inzw. der Ex ( ohne Heirat ) und ich bin verheiratet.
Ebenso wie mein Bruder inzwischen mit seinem damaligen Verlobten verheiratet ist.

Und wir leben es so, wie Du es auch geschildert hast.
Die Männer sind sich gegenseitig sympathisch und wenn wir uns sehen gibt es angeregte Gespräche. Meist über typische Männerthemen.

Wir leben inzwischen alle nach dem Motto: Leben und leben lassen.

Der Familie in Tunesien haben wir die Ehe meines Bruders bisher nicht "auf die Nase gebunden". Aber ich denke über kurz oder lang wird mein Mann auch dort berichten.

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
03.06.2012 16:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anny25
Gast

 
Beitrag: #20
RE: Homosexualität / Familiengründung
Hallo,

also meiner lehnt Homosexualität strikt ab. Ich habe eine lesbische Kollegin, mit der ich gut kann, ER ist der Meinung, dass lesbische Frauen einfach "noch nicht den richtigen Mann" gefunden haben *augenroll* Er begründet seine Ablehnung natürlich auch mit dem Islam und der Todsünde vor Gott...

LG Anny
04.06.2012 09:40
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste