Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sprache
Verfasser Nachricht
PeppermintPatty Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 2.155
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung 11
Beitrag: #11
RE: Sprache
Es gibt doch in Sousse oder Hammamet weiss jetzt nicht genau, meine es ist die Sprachschule NetLangues die Möglichkeit dort einen Intensivkurs zu machen, und dort in einer Familie zu wohnen (muss aber nicht)

Vielleicht ist das ja was für einen von Euch?

Ich persönlich würde so etwas lieber machen als einmal die Woche 2 Stunden, denke gerade Sprache und dann noch eine so "schwierige" da macht so ein Intensivkurs Sinn.
Und wenn man wirklich Interesse an Land und Leuten hat denke ich ist es eine gute "Investition" für die Zukunft da mal Urlaub für zu "opfern".

Wer macht mit mit mir, und wann? Wink
29.10.2009 12:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tricci
Gast

 
Beitrag: #12
RE: Sprache
Huhu,

und die Familien bei der man wohnt - bekommt die dafür Geld?

Also ich meld mich als "Familie" an Wink.

Am allerbesten lernt man eben eine Sprache "Learning by Doing" - also indem man ins Kalte Wasser geschmissen wird und man sich durchboxen muss. So habe ich arabisch/tunesisch gelernt und mittlerweile bin ich kaum mehr von "echten" Tunesiern zu unterscheiden.

Viele Grüsse, Tricci
31.10.2009 19:38
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

PeppermintPatty Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 2.155
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung 11
Beitrag: #13
RE: Sprache
Hallo Tricci,

ich meine in dem Fall o.g. Sprachschule wohnt man bei dem Lehrer Wink

und ich glaub grad günstig war das auch nicht...

Hat das nicht jemand hier ausm Forum nicht erst gemacht?
Meine mich dunkel zu erinnern...

Du hast an sich recht, "learning by doing" ist sicher das beste, nur - wie soll jemand der dort keine Familie hat, und nicht mal länger dort bleiben kann hat das so realisieren?
Dort hast du ja auch richtig Unterricht, also Schrift und lesen, und ich geh davon aus dass das dann mit mehr "System" angegangen wird.
Das bleibt wohl ansonsten etwas auf der Strecke.

Wie lange warst du immer dort und wie lange hat es gedauert bis du da bist wo du jetzt bist - sprachl. betrachtet?
31.10.2009 23:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tricci
Gast

 
Beitrag: #14
RE: Sprache
Huhu,

also ich bin im Jahr 3-4 mal in Tunesien. Die Zeiträume sind aber sehr unterschiedlich. Manchmal nur 2 Wochen, manchmal auch 2 Monate.

Also dass ich mich alleine nach Tunesien traue, dafür habe ich so knapp 3 Jahre gebraucht und dass ich behaupte ich kanns ziemlich fliessend sind es so 5 Jahre gewesen. Jetzt sind wir knapp 9 Jahre verheiratet.

Im Oktober war ich mit meinen beiden Mädels alleine in Tunesien und da ist mir was lustiges im Flugzeug passiert. Es war ziemlich leer. Also hat meine Grosse eine ganze Reihe zum schlafen bekommen und ich hab mich mit dem Baby eine Reihe hinter zu einem älteren Herren gesetzt. Wir sind ins Gespräch (alles auf arabisch) gekommen und wies der Zufall wollte ist der Herr auch aus Nabeul gewesen. Kurz vor der Landung gibts ja dann immer diese Einreisekarten - ich natürlich unsere deutschen Pässe rausgeholt und alles aufgeschrieben. Da wies mich der Herr darauf hin, dass ich doch mit meinem "Grünen" einreisen muss - das wäre ein neues Gesetz. Ich schaute ihn fragend an "Grünen"? Ja meinen tunesischen Pass müsste ich vorzeigen. Öhm ich sagte ihm dass ich keinen hätte und er nur - das gibt dann aber Ärger. Erst dann hab ich verstanden was er meinte. Er dachte die ganze Zeit ich sei Tunesierin und da ich im Ausland lebe hätte ich halt einen leichten Akzent...

Ich sehe sehr oft verdutze Gesichter bei Taxifahrern, Verkäufern usw usw...die nicht damit rechnen, dass ich sie auf arabisch anspreche. Ich mach auch oft ein Spiel draus, in Tunis beim "Souk de Tourist" also der Souk der bei Bab Phar anfängt wird man ja in tausend Sprachen angequatscht. Ich sag dann immer nur "Metnegemg Kol Aslema?" Tongue

Was du aber nicht vergessen darfst - sowas schaffst du nur mit sehr viel Unterstützung - sprich mein Mann hat sich echt Mühe gegeben mir immer wieder alles mögliche zu übersetzen - und ich war echt penetrant und hab nach jedem Gespräch gefragt um was es geht und was einzelne Worte heissen.

Das mit dem nachfragen was die Bedeutung von den Wörtern ist, die ich nicht ganz verstehe mache ich auch heute noch - und bekomme immer eine nette Antwort von meiner Familie auch wenn ich insgeheim weiss, dass die manchmal auch davon genervt sind^^

Tschüssi, Tricci
16.11.2009 22:16
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wer hat alles die Tunesische Sprache gelernt? RileyAnne 67 55.828 31.12.2017 17:35
Letzter Beitrag: Elfie
  Gegensätze in Tunesischer Sprache Iman 6 6.462 23.11.2013 03:55
Letzter Beitrag: Maknesi
Big Grin Heimat sprache lernen semi 3 3.686 13.07.2010 15:52
Letzter Beitrag: Barbara

  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste