Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Koran zählt, nicht die Burka
Verfasser Nachricht
Maschi86
Gast

 
Beitrag: #11
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Davon abgesehen, dass die Dame in Burka sich auch nciht mit dir unterhalten würde!!! Ich ahbe aber in Deustchland noch nie jemanden mit Burka gesehen! Ihr? Hijab ja, aber keine Burka, und das stört mich nicht!! Sind aber auch meist die Leute aus Afghanistan und Umgebung!

Ahmed, deinen beitrag fand ich sehr gut und richtig! Aber ich bin schon der Meinung, dass das Kopftuch ein bestandteil der religion ist, was nicht bedeutet, dass man keine Muslima ist wenn man es nicht trägt, aber sind wir doch mal ehrlich, es ist ein Erkennungszeichen!! Aber das ist eh ein Endlosthema Wink

Und um nochmal auf die Frage von Anny23: Also ich trage auch ganz normal Kleidung aber eben mit bedacht und in Tunesien mache ich das auch so, ist da ja auch normal Wink
Habe mir aber auch beim letzten Mal eine Jibba gekauft!
Aber das er anstalen amcht mir zu sagen was ich anziehen soll, ist noch nicht passiert, eher im Gegenteil, ich frage ihn meistens, ob das so geht...
18.05.2010 12:49
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
durcheinander Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 53
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 0
Beitrag: #12
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
(18.05.2010 12:49)Maschi86 schrieb:  Davon abgesehen, dass die Dame in Burka sich auch nciht mit dir unterhalten würde!!!

Big Grin Genau, wobei wir dann schon wieder bei der absoluten Unfähigkeit dieser (extremistischen) Leute zur Integration sind.


Und bei einem Kopftuch, welches nebenbei gesagt, mittlerweile die meisten Frauen in meiner Schwiegerfamilie tragen- sehe ich das Gesicht!
Und es geht mir gar nicht konkret um ein Burka Verbot. Es geht um die Verhüllung im alllgemeinen.
Und wenn ich mich kein Bisschen anpassen kann, dann bleibe ich zu Hause. Ich weiss, warum ich nicht in den Iran in den Urlaub fahre rollyes
18.05.2010 12:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Maschi86
Gast

 
Beitrag: #13
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
(18.05.2010 12:59)durcheinander schrieb:  Big Grin Genau, wobei wir dann schon wieder bei der absoluten Unfähigkeit dieser (extremistischen) Leute zur Integration sind.

Ich weiß nicht was ich von diesem Satz halten soll, von mir, war es nicht so negativ gemeint!
Sie tun dir doch nix, also lass sie einfach!!! Wie auch vorher schon erwähnt nehmen manche Ihre Verhüllung als Schutz!!! Muss ja nicht best freind mit den Damen sein, aber akzeptieren. Leben und Leben lassen!!
18.05.2010 13:07
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
durcheinander Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 53
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 0
Beitrag: #14
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Tut mir leid, da habe ich halt eine andere Meinung.
Ich erwarte in meinem Land auch eine gewisse Anpassung, genauso wie ich mich in anderen Ländern anpasse. Wie bereits erwähnt hat die Burka für mich nichts mit der Religion zu tun.
Was hier bei uns sicher auch zutrifft, ist die Tatsache, dass es wenige, hier wohnhafte Burka Trägerinnen gibt (noch, scheint aber grad eine Modeerscheinung zu werden).
Mir ist es unheimlich, wenn da jemand inkognito wie ein Gespenst um mich herumhuscht. Bei totaler Verhüllung jedweder Art ist für mich die Grenze des Ertragbaren erreicht. Ob 1. Mai Aktivist oder Burka Trägerin.
Ansonsten unterstreiche ich deinen Satz: Leben und leben lassen!
18.05.2010 13:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ahmed
Gast

 
Beitrag: #15
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
(18.05.2010 12:59)durcheinander schrieb:  Genau, wobei wir dann schon wieder bei der absoluten Unfähigkeit dieser (extremistischen) Leute zur Integration sind.

In den meisten Fällen wird die Frau, die diese Kleidung trägt, da garnicht erst die Entscheidungsgewalt zu haben, insofern halte ich auch nur einen kleinen Prozentsatz davon für "unfähig" oder "extremistisch".

Ich für meinen Teil kenne übrigens auch in Tunesien eine ganze Reihe von Mädchen und Frauen, die zum Kopftuch "gezwungen" werden bzw. dies in erster Linie der Nachbarn wegen tragen - allerdings ebenfalls einige, die es aus echter, eigener Überzeugung tun.
Ich würde das persönlich so bei 2/3 : 1/3 einordnen, sieht in Deutschland bestimmt nicht viel anders aus.
18.05.2010 13:25
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maschi86
Gast

 
Beitrag: #16
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Könntest du etwas machen weil es sich so gehört, bzw. weil irgendjemand denkt man muss sich anpassen! Du würdest dich doch auch nicht einfach ausziehen, weil es eben gerade so ist in dem Land!! Deutschland ist nunmal ein offenes Land und wir nehmen jeden auf, dann wird es nunmal Multikulturell!
Diese Frauen Tragen das meist seit der Jugend. Ich finde viel schlimmer wenn die in deutschlandlebenden Ausländer kein Deutsch sprechen und sich weigern es zu lernen. Das hat was mit Anpassung zu tun!! Ich denke was Kleidervorschriften angeht, haben wir soweit ich weiß keinen Dress Code!Solange man nicht Nackt rumläuft! Und da ich erst vor Kurzem eine seltsame und sehr unangenehme Begegnung mit einem Männlich Glied, welce unfreiwillig war zumindest von mir! Und da beorzuge ich es doch eher nix zu sehen, als Dinge die ich nicht sehen will!

Was nicht heißt, dass ich es nicht seltsam finde wenn ich die Damen sehe, es wohnen gleich zwei in meiner Nachbarschaft!!! Aber es stört mich nicht, ich sie ja auch nicht!
18.05.2010 13:33
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
durcheinander Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 53
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 0
Beitrag: #17
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
(18.05.2010 13:25)Ahmed schrieb:  
(18.05.2010 12:59)durcheinander schrieb:  Genau, wobei wir dann schon wieder bei der absoluten Unfähigkeit dieser (extremistischen) Leute zur Integration sind.

In den meisten Fällen wird die Frau, die diese Kleidung trägt, da garnicht erst die Entscheidungsgewalt zu haben, insofern halte ich auch nur einen kleinen Prozentsatz davon für "unfähig" oder "extremistisch".

Ich für meinen Teil kenne übrigens auch in Tunesien eine ganze Reihe von Mädchen und Frauen, die zum Kopftuch "gezwungen" werden bzw. dies in erster Linie der Nachbarn wegen tragen - allerdings ebenfalls einige, die es aus echter, eigener Überzeugung tun.
Ich würde das persönlich so bei 2/3 : 1/3 einordnen, sieht in Deutschland bestimmt nicht viel anders aus.

Umso schlimmer,die ganzen Familien können / wollen sich nicht integrieren. Wo das hinführt, durften wir auch schon bemerken.
In den tn. Familien, die ich kenne, gibt es einige Frauen, welche das Kopftuch mit grossem Stolz tragen. Und bei anderen ist es nicht direkter Zwang, aber doch der Druck der Gesellschaft.
18.05.2010 13:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maschi86
Gast

 
Beitrag: #18
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Oh Ahmed da hast du mich ja noch schnell dazwischen gequetscht!! Mein text war eher in richtung durcheinander gerichtet!!

Ich kenne das was du gesagt hast aber auch so in Tunesien, allerdings nicht aus der eugenen Familie aber von Bekannten!und Erzählungen!!
18.05.2010 13:36
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

durcheinander Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 53
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 0
Beitrag: #19
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Aber klar Maschi, nackt rumlaufen oder Pim... zeigen ist ja fast das Gleiche, wie sich zu verhüllen! Das hat ja wahnsinnig viel mit dem Thema zu tun...
Mir scheint, es geht dir nicht mehr ums Thema, es fällt dir bloss sehr schwer, eine andere Meinung zu akzeptieren, auch unschwer zu erkennen an den vielen netten Ausrufezeichen.
Auf Teufel komm raus musst du deine "Juhuu, wir sind ja so multikulti und lieben alles Fremde" Haltung verteidigen. Wie war das mit Leben und leben lassen? Aber dein Verhalten ist für mich typisch für die, mehr oder minder, frisch Verliebten mit Habibi...
Und zum Thema Integration, welche Kinder dürfen wohl nicht in den Schwimmunterricht? Welche Frauen lernen never deutsch?
Aber um dich doch noch zu beruhigen, wir sprechen ja Gott sei Dank nicht vom selben Land! Ich bin aus der Schweiz, nicht aus D. Und um weiteres gleich vorwegzunehmen: Nein, ich war gegen das Minarett Verbot!
18.05.2010 13:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ahmed
Gast

 
Beitrag: #20
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
(18.05.2010 13:34)durcheinander schrieb:  Umso schlimmer,die ganzen Familien können / wollen sich nicht integrieren.

Noch einmal, sie haben in den meisten Fällen gar nicht die Entscheidungsgewalt, es zu tun, ganz egal, ob sie es wollen oder können, wenn sie sich entscheiden dürften.

Maßgeblich ist hier auch weniger die Religion, hinter der sich viele eh' nur verstecken, weil es erfahrungsgemäß gegenüber Nicht-Moslems das beste Argument ist, mit Religionsfreiheit zu argumentieren, sondern die Traditionen bzw. patriarchalischen Vorstellungen, die mit der westlichen Gesellschaft nicht nur inkompatibel sind, sondern ihr sogar aktiv Schaden zufügen.

Ich erinnere mich noch, als ich, vor Jahren, "neu" in islamischen Ländern/Gemeinschaften war, da wurde bei jeder Gelegenheit damit argumentiert, wie es im Islam so sei - heute aber, und nachdem ich zu erkennen gebe, daß ich mit diesem Gedankengut sehr wohl vertraut bin, tut das niemand mehr. Und der Grund dafür ist, daß es eben nur wenige eindeutige "islamische" Regeln gibt, der weitaus größte Teil aber aus lokalen und arabischen (im engeren Sinne) Traditionen zusammenfabuliert wird und/oder aus Hörensagen und Interpretationen besteht.

Speziell in Deutschland sehe ich, daß mit dem Begriff "Islam" einiges an Schindluder getrieben wird - wer wundert sich dann, daß weniger informierte Menschen auf einfache Parolen wie "Kopftuch = Islam", "Ehrenmord = Islam", "Kindersex = Islam", "Ehefrau schlagen = Islam", etc. etc. hören? Das ist doch andersherum nicht anders - "Israelis = böse", "Deutsche = Rassisten", "Europäer = reich", "europäische Frauen = Schlampen" und was er der Dinge noch gibt.

An allen diesen Vorurteilen haben beide Seiten nach Kräften mitgearbeitet und tun es auch heute noch, und es ist nicht etwa der gewöhnliche Mensch von der Straße, der hört nur auf das, was ihm gesagt wird - nein, es sind interessierte Kreise aus dem finsteren Gemisch von Medien, Politik und Religion, die ihre eigene Agenda verfolgen und denen der einfache Mensch, der Gefolgsmensch, nur ein Werkzeug, ein Spielball zur Erfüllung der eigenen Agenda ist.

Und es mal salopp zu sagen: Alle in einen Sack, zubinden und mit dem Knüppel drauf - man wird da immer den richtigen treffen...
18.05.2010 13:57
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Brauche Beleg im Koran! katusa5 13 10.830 25.08.2011 17:16
Letzter Beitrag: chebika
  Koran im Kopf Teil II-Barinos Ausstieg Wolke 1 2.521 15.12.2010 14:51
Letzter Beitrag: Tounsi28
  Elhamduallah- endlich Koran lesen charifa83 13 9.098 14.04.2010 03:17
Letzter Beitrag: Maschi86
  Wenn die Burka verboten wird, wandern wir aus Soleil 0 1.958 15.02.2010 15:18
Letzter Beitrag: Soleil
  Koran hören Wolke 7 14.816 11.01.2010 06:52
Letzter Beitrag: bonni

  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste