Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Koran zählt, nicht die Burka
Verfasser Nachricht
Maschi86
Gast

 
Beitrag: #21
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Okay willst du dich streiten! Ich amche schon immer viele Ausrufezeichen! Und ich habe dich ja auch nicht persönlich angegriffen. Wollte nur darüber diskutieren, und weiß nciht was jetzt los ist! Du akzeptierst ja anscheinend meine Meinung auch nicht! Also wo ist das Problem?
Tja frisch verliebt, wie du meinst!! Ich sehe das anders aber wahrscheinlich ist das auch nicht okay dann!
Das war einfach nur eine Diskussion und ich weiß nicht was jetzt passiert ist, dass es auf einmal zum Streit kommt!!
Es geht nicht um das sich verhüllen und Nacktsein! Es geht darum, Menschen nach langer Zeit Sachen ausreden zu wollen, die sie gewöhnt sind! Aber ist ja auch egal! Anscheinend bin ich dir ja nicht "reif" genug um mit dir zu diskutieren!
18.05.2010 13:58
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
durcheinander Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 53
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 0
Beitrag: #22
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Nein, ich muss mich nicht mit dir streiten. Dann kommen die vielen Ausrufezeichen bei mir eben so rüber.Wink
Von reif oder nicht reif habe ich nichts gesagt. (Auch ich gehöre noch nicht in die Kategorie reife Frau, nebenbei).
Deine Aussagen erinnern mich an andere Frauen, frisch oder nicht mehr so frisch verliebt, zu Beginn der bin. Ehe...
Es wird vieles bedingungslos akzeptiert, toleriert,vieles idealisiert. Dinge, die man sonst nie getan hätte.
Wenn dann die eigene Identität komplett verleugnet wird, finde ich es ganz schlimm. Konvertieren, um einfach nur dem Mann zu gefallen?
Womit ich nicht sagen will, dass ich konvertieren ablehne, nein. Aber dann bitte von ganzem Herzen und aus eigener Überzeugung. So wie ich den Islam kennengelernt habe, ist es für mich eine gute, friedliche Religion. So, wie er (hierzulande) manchmal ausgelegt und verdreht wird, finde ich es schlimm.
Nochmals, ich sagte, gewisse deiner Aussagen erinnern mich an so ein Verhalten. Ich kenne dich nicht und ich weiss nicht, was deine Intentionen sind. Also musst du dir den Schuh nicht anziehen, wenn er dir nicht passt Wink

Nochmals zur Burka: Für mich ist es auch eine Frage der Sicherheit.
Und was die Staaten gerade behaupten, dass es mit Unterdrückung der Frau zu tun hätte, finde ich recht scheinheilig.
Es geht ihnen allein darum, den Islam, oder was sie fälschlicherweise dafür halten, auszubremsen.
18.05.2010 14:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maschi86
Gast

 
Beitrag: #23
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
okay vertragen wir uns wieder Wink
Ich habe mir die Sache mit der Konvertierung sehr gut überlegt und es aus VOLLER Überzeugung gemacht! Aber da bekomme ich oft Skepsis engegengeknallt Wink
Ich sage nicht das ich es in Ordnung finde wenn man Burka trägt oder das ich es nachvollziehen kann, aber ich akzeptiere es! Das ist alles was ich sagen wollte!
Mein Freund hat mich nie zur Konvertierung geträngt! Im Gegenteil, es war auch meine eigene Entscheidung mich damit zu befassen!!
Also ziehe ich mir den Schuh auch nicht an! Wink Und glaub mir die Mädels von denen du sprichst kenne ich auch!!! So ich hoffe es ist nun wieder alles gut!?
18.05.2010 14:29
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anny23
Gast

 
Beitrag: #24
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Natürlich ist Deutschland ein demokratisches Land, in dem Toleranz herrscht und in dem es möglich sein sollte frei zu leben- auch betrefflich der Kleidungswahl.
Trotzdem sollte nicht vergessen werden, dass sich die europäische Kultur in der christlichen Weltanschauung gründet. Man könnte deshalb im Hinblick auf die Burka anfragen, ob es wirklich nötig ist eine Frau so zu verhüllen ("zum Schutz"), dass nicht mal das Gesicht erkennbar ist. Es darf begründet angezweifelt werden, ob die Würde der Frau, wie sie für uns grundlegend ist, dann noch gewährleistet ist.
Eine Frau, die aus streng religiösen Gründen dazu aufgefordert ist, sich KOMPLETT zu verhüllen, das riecht für mich wirklich nach Unterdrückung und da finde ich es auch begründet dies in unserer Kultur so NICHT zuzulassen. Natürlich kann nun das Argument kommen:"Sie selbst tun es doch freiwillig und sehen es nicht als Unterdrückung." Wenn man es von Pubertät an gewohnt ist und so erzogen wurde, wird es vielleicht wirklich nicht so wahr genommen. Aber entsteht diesen Frauen ein Schaden, wenn sie sich in Europa ein klein wenig anpassen und auf die Burka verzichten? Auch wir halten uns an eine angemessene Kleiderordnung in arabischen Ländern, weil wir deren Frauenbild akzeptieren.
18.05.2010 14:38
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Maschi86
Gast

 
Beitrag: #25
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Ob es denen schaden würde, kann ich nicht beurteilen! Aber ich denke nicht, dass so einfach wäre sich umzustellen!!
18.05.2010 14:43
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
durcheinander Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 53
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 0
Beitrag: #26
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Aber klar! Ich persönlich finde es auch interessanter, zu diskutieren und nicht immer ins gleiche Horn zu blasen, bloss weil man nicht anecken will.

Nein, das meinte ich auch nicht, dass dein Freund dich dazu gedrängt hat. Auch bei "den" Tongue Frauen nicht. (Dort sehe ich es als Schleimerei und Scheinheiligkeit)
Es ist eine Herzenssache und dann ist es gut und richtig!

Bezüglich Burka, was mich vielleicht auch so stört, ist das falsche Bild, das damit vermittelt wird. Leute bei uns, die sich nie gross mit dem Islam beschäftigt haben, meinen, das sei völlig normal und DAS sei der Islam. Wie oft habe ich mich genötigt gefühlt, Leute aufzuklären, weil mich das massiv stört. Politiker der rechten Seite schüren diese Ängste und geben ihnen Nahrung. Das ergibt dann solche Abstimmungsergebnisse wie das JA zum Minarettverbot. DAS war für mich der grosse Schämer!
Und jetzt, wo die Burkas in aller Munde sind, gibt es Diskussionen in den Medien, wo sich Konvertiten zeigen und die Werbetrommel rühren. Die für die öffentliche Steinigung der Frau plädieren! Extremisten, die leben wie im Mittelalter. Aber das Schlimmste ist, es wird ihnen überall eine Plattform geboten! Damit es sich auch gut verkauft, kann man ja keine gemässigten Muslime- die die absolute Mehrheit darstellen- befragen...
18.05.2010 14:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anny23
Gast

 
Beitrag: #27
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Tjaaa, das Selbe wird gerade mit der katholischen Kirche und allen Geistlichen gemacht.
Die Medien reißen sich leider auch immer um extreme Standpunkte.
18.05.2010 14:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maschi86
Gast

 
Beitrag: #28
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
(18.05.2010 14:45)durcheinander schrieb:  Bezüglich Burka, was mich vielleicht auch so stört, ist das falsche Bild, das damit vermittelt wird. Leute bei uns, die sich nie gross mit dem Islam beschäftigt haben, meinen, das sei völlig normal und DAS sei der Islam. Wie oft habe ich mich genötigt gefühlt, Leute aufzuklären, weil mich das massiv stört. Politiker der rechten Seite schüren diese Ängste und geben ihnen Nahrung. Das ergibt dann solche Abstimmungsergebnisse wie das JA zum Minarettverbot. DAS war für mich der grosse Schämer!

Da hast du allerdings nicht unrecht! So habe ich das ehrlichgesagt noch nicht gesehen!! Aber wenn man drüber nachdenkt, stimmt das!! Vielleicht sind es wirklich solche Sachendie alles aufpushen!

Zu den Schleimern und Scheinheiligen--> ja das meinte ich. Denn die Konvertiten sind keine welche aus Überzeugung konvertiert sin!
:exc:Und ohne Überzeugung zu konvertieren = nicht Kovertieren!Exc
Leider verstehen das sehr viele nicht und konvertieren um es sich einfach zu machen! Sicher st es das für den ersten Moment auch, aber auf weite Sicht gesehen... wir sprechen hier von einer Religion! Und nicht von ein Paar Schuhen die man trägt obwohl man sie nicht tragen will!
Also Mädels, bevor konvertieren, sollte man in sich eghen und hören, warum man konvertieren will! Des es bedeutet nix die Schahada zu sprechen ohne es zu fühlen!! Es wird ja auch niemand Christ um es einfacher zu machen!!
18.05.2010 15:15
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
durcheinander Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 53
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 0
Beitrag: #29
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Ich habe mich vorher vielleicht auch nicht so konkret ausgedrückt.
Jedenfalls habe ich immer das Gefühl, ich müsse die Lebensweise meiner Schwiegerfamilie erklären, weil sie Muslime sind. Einfach weil so viele (Schweizer) keinen Blassen haben und damit auch anfällig für solche Kampagnen der rechten Politiker.
18.05.2010 16:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maschi86
Gast

 
Beitrag: #30
RE: Der Koran zählt, nicht die Burka
Ja das ist in deutschland leider auch so, das man das immer erklären muss und selbst dann noch kommen nur böse Kommentare!! Die Welt ist eher offen für die schlechten Seiten, als für die Guten!!
18.05.2010 16:58
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Brauche Beleg im Koran! katusa5 13 10.830 25.08.2011 17:16
Letzter Beitrag: chebika
  Koran im Kopf Teil II-Barinos Ausstieg Wolke 1 2.521 15.12.2010 14:51
Letzter Beitrag: Tounsi28
  Elhamduallah- endlich Koran lesen charifa83 13 9.097 14.04.2010 03:17
Letzter Beitrag: Maschi86
  Wenn die Burka verboten wird, wandern wir aus Soleil 0 1.958 15.02.2010 15:18
Letzter Beitrag: Soleil
  Koran hören Wolke 7 14.815 11.01.2010 06:52
Letzter Beitrag: bonni

  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste