Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie reagiert SEINE Familie
Verfasser Nachricht
Vany Offline
Super Moderator
******

Beiträge: 2.615
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung 11
Beitrag: #21
RE: Wie reagiert SEINE Familie
Wie ich schon schrieb, Zweifel und viel Gefrage war schon da bevor ich in TN war und wir hatten erstmal den Segen der Familie für eine Beziehung.
Es hieß aber auch klipp und klar,wenn ich die Familie kennen lerne und diese Harmonie/Sympathie nicht so sein sollte, gibt es auch keine Hochzeit.

Aber nachdem mich alle richtig kennen gelernt hatten,also auch live und nicht nur per Fotos und durch übersetze Telefonate war alles prima und wir durften uns trauen.
Anders wär es für meinen Mann auch nie in Frage gekommen...

@ Aissaoui
Find es von deinem Schwager aber auch schon hart, das er ihr nichts sagt.
Keine Ahnung ob er vll noch irgendwo die Hoffnung hat das es sich ändert und sie den Segen bekommen.
Aber es scheint ja eigentlich hoffnungslos wenn man das so liest...

10.05.2010 20:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aissaoui Offline
Sucht den Glasapfel
***

Beiträge: 174
Registriert seit: Jul 2009
Bewertung 2
Beitrag: #22
RE: Wie reagiert SEINE Familie
@Vany: Manchmal ist mein Schwager schon sehr eigen und was dann in seinem Kopf vor sich geht, möchte ich lieber gar nicht wissen Big Grin

Aber dass seine Familie ihre Meinung irgendwann noch einmal ändern wird, kann ich mir nur sehr, sehr schwer vorstellen.

Er musste schon einmal eine Verlobung (mit einer Tunesiern) lösen, weil sie und ihre Gewohnheiten seiner Familie nicht passten.

Die Erfahrung hat keinerlei ethischen Wert. Sie ist nur ein Name, den die Menschen ihren Irrtümern verleihen.


<mybb-bad-sm>
10.05.2010 20:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Barbara Offline
Aktives Mitglied
**

Beiträge: 118
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung 3
Beitrag: #23
RE: Wie reagiert SEINE Familie
Hi!

Also,
bevor mein Exmann und ich uns kennenlernten,
war Mutter bereits der Meinung das Sohnemann ne Ehefrau zur Seite stehen muss.Und die Augen wurden offengehalten, denn,
eine seiner Cousinen lehnte er bereits ab.
Was ihm aber Cousine und deren Eltern nicht wirklich übel nahmen.
Eine nach der anderen wurde ihm vorgeführt,alle lehnte er ab.
Na und dann, nachdem wir uns kennenlernten, nahm er allen Mut zusammen und machte seine Eltern mitten in der Nacht wach um ihnen mitzuteilen,das er ne Frau gefunden hat, die er heiraten möchte.
Hocherfreut waren beide wohl hellwach und dann noch wacher,
als er ihnen mitteilte, das es sich um eine deutsche handelte.
Vaters Schlappen flog und "Enter sokran. Barra bitek".
(Du bist betrunken. geh in dein Zimmer)
Den Eltern war aber bald klar, das er es ernst meinte.
Ohne das sie mich kannten, entbrannten heisse Diskussionen innerhalb der Familie, den Eltern und den Geschwistern.
Grosse Sorgen der Eltern, unterschiedliche Religion, Kultur,
die Sorge, das er nach D geht, in ein fremdes Land,ganz alleine, erstmal im Prinzip abhängig von einer Frau, die ihnen ja eigentlich total fremd ist.
Ein Teil, die jüngeren Geschwister waren hellauf begeistert.
Endlich mal frischer Wind, was neues in der Familiy.
Die älteren Geschw. waren da auch schon etwas skeptischer.
Alle beschlossen,das sie mich erstmal überhaupt und etwas näher kennenlernen wollten und so wurde ich
erstmal im Elternhaus im Zimmer einer Schwester einquartiert.
Mein Ex arbeitete Tag und Nacht, so das ich über eine Woche auf gedeih und Verderb
der gesamten Familie ausgeliefert war.
Im Endeffekt muss ich wohl nen guten Eindruck gemacht haben, denn sie stimmten letztendlich einer heirat zu, wohl auch, weil sie Sohnemann glücklich sahen.
Einzige Bedingung, das wir in Tunesien leben.
Nun mischten sich aber auch noch andere Familienmitglieder ein, Brüder ,Schwestern der Eltern.
Darunter gab es einige, die damit überhaupt nicht zurechtkamen und es entbrannte ne regelrechte Familienkrise.
"Wie könnt ihr euer Kind ne Deutsche heiraten lassen?.
Sieh sie dir doch alle hier an, wie sie hier rumlaufen, alles Schl......
Damit wollen wir nichts zutun haben. Die ganze Familie wird in Verruf geraten" usw. usw.
Selbst Freunde der Familie meinten aufzumucken.
Freundinnen der unverh. Töchter durften Anfangs nicht mehr unser Elternhaus betreten.Könnte ja nen schlechtes Licht auf sie werfen, wenn da auch ne Deutsche haust.
hat sich später aber auch alles gelegt.
Die Eltern blieben aber bei ihrer Entscheidung.
Einige dieser sind dann auch wirklich unserer Hochzeit ferngeblieben,
haben den Kontakt zu Bruder/Schwester (also meinen Schwiegereltern)abgebrochen oder auf ein Minimum beschränkt.
Ein paar sind dann aber etliche Zeit später, bei anderen Hochzeiten innerhalb der Familie tatsächlich an mich herangetreten und haben sich für ihr Verhalten,wovon ich, ausser dem fernbleiben unserer Hochzeit, ja eigentlich nichts mitbekommen habe,
entschuldigt.
Im Endeffekt war es 1 Bruder des Vaters der eisern blieb und den Kontakt nicht wieder aufnahm.
Diese Familie,hat durch ihre Entscheidung, uns heiraten zu lassen, sehr viel auf sich genommen.
Alle diese Schilderungen, was so in der Familie abging, hab ich nicht nur von meinem EX, sondern die ges. Familie hat es mir aufs kleinste Detail unabhängig voneinander erzählt.
Und im Endeffekt haben sie mich sogar für so gut befunden, das sie uns nach fast 2 J. in Tunesien bedenkenlos nach D. ziehen liessen. Wussten sie ihren Sohn in guten Händen.

Barbara
10.05.2010 21:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zzvete Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 26
Registriert seit: Jul 2008
Bewertung 0
Beitrag: #24
RE: Wie reagiert SEINE Familie
Hallo Barbara,Ich bin begeistert von deine beitrage Ich liebe es zu lesen.
11.05.2010 08:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Pat
Gast

 
Beitrag: #25
RE: Wie reagiert SEINE Familie
Hallo,

soweit ich weiß, war meine Schwiegermutter nicht gerade begeistert. Sie hätte ihn lieber mit einer Muslimin gesehen. Aber als er klar machte, dass es sein leben ist und es ihm ernst ist, waren am Ende doch alle einverstanden.
Letztes Jahr habe ich sie ja dann alle kennengelernt und es war wunderschön.

lg
pat
12.05.2010 05:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anny23
Gast

 
Beitrag: #26
RE: Wie reagiert SEINE Familie
Ich kenne seine Familie noch nicht, aber ich weiß, dass sie wohl viele, viele Fragen über mich und sie auch einige Zweifel haben, ob ich die Richtige für ihn sei. Zudem hat er gemeint, er musste schwören, dass er mich nicht nur wegen dem Visum als Freundin hat.
16.05.2010 17:27
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
pünktchen Offline
Sonnenkind
***

Beiträge: 246
Registriert seit: Feb 2010
Bewertung 0
Beitrag: #27
RE: Wie reagiert SEINE Familie
In "meiner" Familie gibt es so viele Familienmitglieder, die mit Europäerinnen verheiratet sind, dass es bei mir deswegen keine großen Probleme gab.
2 seiner Brüder und alle Onkel (väterlicherseits) sind mit Niederländerinnen oder Französinnen verheiratet oder liiert.
Die Eltern waren lange Zeit in Italien und insbesondere sein Vater weiß sehr sehr viel über Kultur und Religion in Europa.

Natürlich waren sie erst skeptisch, als Sohnemann ihnen mitteilte, er habe jetzt eine Frau gefunden, die er sehr gern hat und eventuell heiraten möchte. Es gab Fragen und Fragen und Fragen, aber als ich dann das erste Mal da war, haben wir uns alle prima verstanden. Wenn ich jetzt wegfahre, weint seine Mama jedesmal und sein einer Bruder hat letztes Mal wohl ein ein paar Tränchen verloren..

Ich bin sehr froh, in der Familie so gut aufgenommen geworden zu sein. Es macht mich sehr sehr glücklich Smile


16.05.2010 18:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dalia Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 390
Registriert seit: Jan 2010
Bewertung 0
Beitrag: #28
RE: Wie reagiert SEINE Familie
... bevor mein Mann und ich geheiratet haben, habe ich mich mit seiner Mutter hingesetzt und geredet, geredet, geredet...

Ich sagte ihr Folgendes:

" Ich weiss zwar nicht, wie schwer es ist ein Kind gehen zu lassen, da ich noch keine habe aber sie solle sich keine Sorgen machen...
Wir lieben uns und ich werde mein Bestes geben ihrem Sohn und später folgenden Kindern eine gute Ehefrau und Mutter zu sein...
Ich kann kochen, waschen, putzen und auch sonst einen Haushalt führen...
Bin gut erzogen worden und weiss was sich gehört und was nicht, auch in einer anderen Kultur...
Auch wenn der Sohn nach D geht, wird es ihm gut gehen und er wird nicht hungern oder frieren...
Meine Familie wird ihn genau so warm und herzlich aufnehmen, wie ich in deren Familie aufgenommen wurde...
Ich kann ihre Ängste und Sorgen verstehen, denn sie hat ihn 9 Monate unter dem Herzen getragen...
Auch wegen der Religion haben wir gesprochen...
Ich machte ihr klar, dass ich mich seit Jahren mit Islam befasse, auch schon bevor ich ihren Sohn kannte...
Im Moment bin ich noch nicht bereit zu konvertieren aber im Herzen fühle ich durchaus viel mehr als ich in Worte fassen kann...
Mir ist bewußt, dass das ein großer Schritt sein wird aber ich mache schon viele kleine in die richtige Richtung...
Mir fehlt noch die innere Stärke, um bestimmte Sachen komplett durch zuziehen...
Ich versuche peux a peux mich dem Islam anzunähren und ich fühle, dass es bald passiert, dass ich bereit dazu sein werde...
Aber ich möchte keinesfalls nur wegen ihrem Sohn konvertieren, denn das wäre nicht richtig...
Ich respektiere und akzeptiere den Glauben und die dazu gehörigen Verbote ( was für ihren Sohn haram ist, würde ich ihn nie dazu bewusst bringen )...
Es sei denn, ich tue etwas aus Unwissheit aber ich lasse mich was das angeht belehren und versuche etwas in der Art beim nächten Mal zu vermeiden...
Und nicht nur die Verbote, sondern auch das was erlaubt oder gar vom Islam empfohlen wird...
Ich bin bereit ihrem Sohn eine Stütze zu sein, in den Zeiten, wo er mich braucht...
Ich bin auch davon überzeugt, das ihre Kinder alle gut erzogen worden sind und bin dankbar, dass sie uns den Segen zum Heraten geben...
Zum Schluss machte ich ihr klar, dass ich ihren Sohn nur glücklich machen will, was ja auch in ihrem Sinne ist..."

Danach haben wir uns umarmt und ein paar Tränen vergossen...

That´s it!!!


LG Dalia

[Bild: 0.png]
16.05.2010 23:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
muse01
Gast

 
Beitrag: #29
RE: Wie reagiert SEINE Familie
Also seine Familie war gar nicht so begeistert am Anfang.

Seine Schwester hat ihn drauf angesprochen ob er auch so einer sei, der jetzt umbedingt nach Europa will und sich deshalb eine Europäerin geangelt hat auch kamen diese Sachen von seiner Mutter.

Mein Freund hat mir auch erzählt, dass wenn seine Mutter dagegen gewesen wäre, gegen unsere Beziehung würde er mit mir nicht zusammen sein.

Das und unter anderem ist auch der Grund warum ich mir jetzt, einen Tag nachdem ich wieder da bin nicht mehr so sicher bin ob ich seine Frau werden will.

Zwar haben wir uns jetzt verlobt aber ich bin dennoch sehr traurig weil ich nicht weiss was ich machen soll.

lg
muse
17.05.2010 14:16
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.974
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #30
RE: Wie reagiert SEINE Familie
Liebe Muse, nach dem "unter anderem" frag ich jetzt nicht. Nur nach dem anderen.

Hat Dich die Bemerkung seiner Schwester gestört ? Oder die Tatsache, daß er ohne den "Segen" seiner Mutter nicht heiraten will ?

Mit Bemerkungen wie der von der Schwester ist immer zu rechnen. Genau wie hier Beziehungen oft wg. Bezness hinterfragt werden.

Und daß sich ein Tunesier gegen seine Mutter stellt ist die absolute Ausnahme.
Grade wenn er noch jung ist.

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
17.05.2010 16:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  1. Besuch bei einer tunesischen Familie Katkuta 45 39.346 20.07.2015 07:50
Letzter Beitrag: Anny25
Smile Familie kennen lernen! Blondie-78 7 5.600 30.10.2013 23:31
Letzter Beitrag: Blondie-78
Wink Wie lange kanntet Ihr euren Habibi bis er euch seiner familie vorstellte?:-) Desert Flower 98 109.855 12.02.2013 21:05
Letzter Beitrag: dadoutunsia
  FB und seine Tücken ?! oder wieviel ist genug ? rosedesable 60 38.701 21.01.2013 22:29
Letzter Beitrag: Nela
  Wie sagt man es der Familie......? bibo 136 117.698 26.10.2012 07:02
Letzter Beitrag: RileyAnne

  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste