Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Deutschen und Ich (Teil 1)
Verfasser Nachricht
Jen Offline
ShishaPrinzessin
****

Beiträge: 965
Registriert seit: Apr 2012
Bewertung 2
Beitrag: #21
RE: Die Deutschen und Ich (Teil 1)
Super happyTunesia!

sehr gut geschrieben.
zu kuuuuuuuurz

[Bild: L434AKR.jpg][Bild: L434p1.png]

Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen.
13.05.2015 11:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tounsia Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 2.190
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 2
Beitrag: #22
RE: Die Deutschen und Ich (Teil 1)
(12.05.2015 12:41)Fanta schrieb:  Glaubt ihr eigentlich, dass sich dies heute geändert hat? Fühlen sich die Deutschen immer noch als etwas Besseres oder sind sie mittlerweile auf dem Boden angekommen und haben erkannt, dass Deutschland nicht der Nabel der Welt ist?

Leider hat sich dies gar nicht geändert. Die Deutschen glauben, sie seien immer was besonders.
Sogar hier im Forum gibt es viele Frauen, die höchstens 5 oder 10 Mal in Tunesien waren, glauben, sie kennen sich dort besser aus als die Tunesier selbst. Ich als Tunesierin kann ich einfach nur den Kopf schütteln und frage mich wie kann man ein Land gut kennen, wenn man nicht mal die Sprache beherrscht und Jahre lang dort gelebt hat.
Außerdem können sich die Deutschen gar nicht leisten, wenn ein Ausländer besser als sie ist. Dies ist leider wahr.
Ich möchte hier nicht die Deutschen beschimpfen oder kritisieren, aber ein wahres Wort muss gesagt werden.
Ich habe z.T. ähnliche Erfahrungen wie RII gemacht und kann sogar ein Buch darüber schreiben.Tongue

Vive La Tunisie!

إذا رأيتَ نيوبَ الليثِ بارزةً فلا تظنّ أنَّ الليثَ يبتسمُ
"ربّ اجعل هذا البلد آمنا وارزق أهله من الثمرات"
13.05.2015 21:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fanta Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 1.400
Registriert seit: Sep 2014
Bewertung 4
Beitrag: #23
RE: Die Deutschen und Ich (Teil 1)
Also ich muss jetzt auch nochmal was dazu sagen:

Ich steh dazu, dass ich teilweise so erzogen bin, mich als etwas besonderes und besseres zu fühlen. Ich weiß nicht, woher das kam, denn eigentlich komme ich aus einem relative normalen durchschnittlichen Elternhaus. Aber bei meinen Eltern war es schon so, dass sie als etwas "Besonderes" nämlich deutsch erzogen wurden und bei meinen Freunden auch. Am besten kann ich mich noch daran erinnern wie es war wenn unsere Verwandten aus dem Osten kamen. Ich wusste dass sie immer wenig Geld und wenig spielsachen hatten. Also hatte man mehr spielsachen und bessere Kleidung und hat sich automatisch als etwas besseres Gefühlt. Natürlich taten einem die anderen Leid und man hat ihnen jedes mal ein Geschenk mitgegeben und sie auch durchgehend mit den sachen spielen lassen, aber sie waren einfach anders. Vielleicht lag es auch am Akzent, irgendwie kamen sie einem "anders" vor.

Im Studium hab ich schnell gelernt, dass dieses Bild nicht passt und konnte mich rehabilitieren. Die Mauer war ja auch schon längst gefallen, so dass man sein Gedankenmuster von früher repariert hat. Deutsche aus dem Osten und Westen waren gleich - zwar nicht in allen einstellungen, aber im Prinzip gleich, auch wenn unsere Eltern uns das Gefühl gegeben haben, dass dies nicht so ist.

Und bei den Ausländern war es ähnlich. Es gab nicht wenige, die uns damals großgezogen haben mit: die riechen streng, haben keine Manieren, sind weit hinter de Zeit, ungebildet, arm, etc....
und das war "damals" weit mehr als die Hälfte, die so dachte. Welche Ausländer waren denn her?? Natürlich keine Chinesen. Es waren Gastarbeiter aus der Türkei, Griechenland, Tunesien....
und dadurch hat sich natürlich auch etwas in unseren Köpfen geformt, das können wir nicht leugnen.
Natürlich hat sich der ein oder andere von diesem Stereotyp befreit, aber eben nicht alle. UNd dadurch gibt es natürlich immer wieder das Gefühl für den Einwanderer von oben herab behandelt zu werden.
Und es ist tatsächlich noch häufig so. Bei Arabern vielleicht mehr als bei Chinesen...
Aber Deutschland arbeitet daran, an seiner Willkommensgeselleschaft. Und im großen und ganzen versucht deutschland tollerant und ausländefreundlicher zu werden und ist es ja eigentlich auch...
Aber so ein wandel geht eben nicht von heute auf morgen.

Und in anderen LÄndern ist die Gastfreundschaft manchmal noch schlimmer. In Frankreich redet man zum Bsp grnicht erst in einer anderen Sprache mit einem Tongue
13.05.2015 21:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
happytunisia
Gast

 
Beitrag: #24
RE: Die Deutschen und Ich (Teil 1)
Dann versuch es einfach mal in einem anderen Land Wink

Ich bin sicher nach so einer Erfahrung wirst Du die Deutschen mit anderen Augen sehen.

Den einzigen Rassismus den ich in den letzten Jahren massiv sehe, ist der gegen die Deutschen. Dafür können allerdings die Ausländer nichts, sondern die lieben Politiker.

Meine Erfahrungen in Tunesien als deutsche:

Die meisten sind zwar freundlich aber die wenigsten aus reiner Herzensgüte. Die einen wollen Geschäfte machen und die anderen sind Neugierig.

Ein alltägliches Beispiel:

Zum Markt einkaufen, wohlgemerkt nicht im Tourismus. Ein Landsmann/frau zahlt weniger als die ersichtlich Europäische Frau.

So etwas wäre in Deutschland undenkbar. Es würden Demos folgen und der Aufschrei wäre groß.
13.05.2015 21:27
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.971
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #25
RE: Die Deutschen und Ich (Teil 1)
Big Grin Fanta, ich Frage mich grade, welcher Generation Du an gehörst.
Was Du bezüglich Deiner Jugendzeit und 'deutsch sein" erzählst könnte von meiner Mutter ( Jahrgang 1940) stammen.

Ich selber bin Jahrgang 66 und in einem 300-Seelen-Dorf aufgewachsen. Aber das Gefühl was Du aus Deiner Erziehung beschreibst ( deutsch=besser) ist weder mir noch meinen Freunden vermittelt worden.......

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
13.05.2015 21:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tounsia Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 2.190
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 2
Beitrag: #26
RE: Die Deutschen und Ich (Teil 1)
(13.05.2015 21:27)happytunisia schrieb:  Zum Markt einkaufen, wohlgemerkt nicht im Tourismus. Ein Landsmann/frau zahlt weniger als die ersichtlich Europäische Frau.
So etwas wäre in Deutschland undenkbar. Es würden Demos folgen und der Aufschrei wäre groß.

Dies ist nicht nur in Tunesien sondern fast überall, wo es Tourismus gibt. In Ägypten, Türkei, Süditalien ist nicht anders. Aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ein Tourist in Monoprix, géant, carrefour oder im Supermarkt mehr zahlt als ein Tunesier. NeverTongue!

Vive La Tunisie!

إذا رأيتَ نيوبَ الليثِ بارزةً فلا تظنّ أنَّ الليثَ يبتسمُ
"ربّ اجعل هذا البلد آمنا وارزق أهله من الثمرات"
13.05.2015 21:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nasraui
Gast

 
Beitrag: #27
RE: Die Deutschen und Ich (Teil 1)
(13.05.2015 21:38)tounsia schrieb:  
(13.05.2015 21:27)happytunisia schrieb:  Zum Markt einkaufen, wohlgemerkt nicht im Tourismus. Ein Landsmann/frau zahlt weniger als die ersichtlich Europäische Frau.
So etwas wäre in Deutschland undenkbar. Es würden Demos folgen und der Aufschrei wäre groß.

Dies ist nicht nur in Tunesien sondern fast überall, wo es Tourismus gibt. In Ägypten, Türkei, Süditalien ist nicht anders. Aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ein Tourist in Monoprix, géant, carrefour oder im Supermarkt mehr zahlt als ein Tunesier. NeverTongue!

Vive La Tunisie!


In den Supermärkten zahlt man als Ausländer das gleiche wie die Tunesier. Aber auf den Märkten wird man sehr schnell besch....n. Das gilt auch für arabische Ausländer, die ja der Sprache mächtig sind. Selbst untereinander versuchen sie sich zu besch......n. Alles selbst erlebt. Und das stimmt, dass dies in Deutschland nicht stattfindet, auch ein Ausländer wird hier beim Einkauf nicht übers Ohr gehauen. Egal Tourist oder nicht. Und ich finde es traurig tounsia, dass du hier Beispiele aufführst, um das Verhalten in Tunesien zu entschuldigen. Sie sollten es besser machen wollen.
13.05.2015 21:45
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
happytunisia
Gast

 
Beitrag: #28
RE: Die Deutschen und Ich (Teil 1)
Frankreich - da wird nur französisch gesprochen und wehe du kannst es nicht

Schweiz - Ist in der letzten Zeit wieder täglich in den Nachrichten zu verfolgen

Spanien - Da ist man als nicht Europäer auch nicht wirklich willkommen

usw

Ein Beispiel aus den Arabischen Emiraten

Ohne Ausländer würde da alles zusammenbrechen und trotzdem werden harte Regeln aufgestellt:

- Ein Arbeitsvisum beantragt der Arbeitgeber und ist auch an diesen gebunden. Verlierst du deinen Job ist dein Visum auch weg

- das kleinste Drogendelikt bedeutet eine Lebenslange Einreisesperre

Mit Ausländern wird dort hart umgegangen. Nach dem Motto: Wenn dir was nicht passt, dort ist der Flughafen

Und trotzdem sind alle verrückt dort zu arbeiten und stehen Schlange um die Jobs.
Die Wirtschaft ist vergleichbar mit einer modernen Sklaverei und es wird nicht nur gebilligt sondern auch noch Unterstützt.
13.05.2015 21:47
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ulla Offline
Senior Mitglied
***

Beiträge: 196
Registriert seit: Nov 2013
Bewertung 0
Beitrag: #29
RE: Die Deutschen und Ich (Teil 1)
happytunisia sprach vom Markt und nicht von den Supermärkten in denen feste Preise ausgeschildert sind.
13.05.2015 21:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
happytunisia
Gast

 
Beitrag: #30
RE: Die Deutschen und Ich (Teil 1)
(13.05.2015 21:38)tounsia schrieb:  
(13.05.2015 21:27)happytunisia schrieb:  Zum Markt einkaufen, wohlgemerkt nicht im Tourismus. Ein Landsmann/frau zahlt weniger als die ersichtlich Europäische Frau.
So etwas wäre in Deutschland undenkbar. Es würden Demos folgen und der Aufschrei wäre groß.

Dies ist nicht nur in Tunesien sondern fast überall, wo es Tourismus gibt. In Ägypten, Türkei, Süditalien ist nicht anders. Aber ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ein Tourist in Monoprix, géant, carrefour oder im Supermarkt mehr zahlt als ein Tunesier. NeverTongue!

Vive La Tunisie!

genau deswegen hab ich auch nicht Supermarkt sondern Markt geschrieben Wink
13.05.2015 21:49
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Reaktionen des deutschen Umfelds Anny23 5 4.738 04.05.2011 15:00
Letzter Beitrag: Safe87

  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste