Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Islam und Der Alkohol
Verfasser Nachricht
RII Offline
Administrator
*******
Administratoren

Beiträge: 540
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung 5
Beitrag: #11
RE: Der Islam und Der Alkohol
Hallo mausi,
das ist hier natürlich ein sehr umfangreiches Thema was sehr oft zu sehr langen Debatten geführt hat! Ich glaube auch nicht, dass wir hier alle Aspekte berücksichtigen können!
Zitat:“ Der Heilige Prophet (ع) betonte: „Jemand, der an Allah glaubt und an den letzten Tag, darf sogar nicht einmal an einem Tisch sitzen auf dem Alkohol bewahrt wird.“

Dieser Hadith -wie im ersten Beitrag erklärt- gilt als "schwach"!
Abgesehen von all diesen Hadithen:
Wie aus der islamischen Geschichte bekannt ist, hat der Prophet, sowie viele seiner Gefolgsleute, versucht den Islam zu verbreiten, in dem er mit den Menschen sprach. Sehr oft haben sich die Moslems mit den Leuten in "Nadii´s" (eine Kneipe, wo Alkohol getrunken wird) getroffen und haben versucht, die Botschaft Mohammeds den Menschen nahe zu bringen. Dies geschah zu Abu Bakr´s(1. Kalif) und Omar´s(2. Kalif) Zeiten, also nach dem Tod des Propheten und nach dem der Koran fertig geschrieben wurde. Wenn Moslems verdammt wären, weil sie an einem Tisch auf dem Alkohol bewahrt wird sitzen, dann wäre es nicht möglich gewesen zu diesen "Nadii´s" zu gehen, man stünde dann vor einem Paradoxon!
Es gilt aber immer als eine persönliche Interpretation.

L.G
RII

http://www.tunicare.org Armut in Tunesien bekämpfen!
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist!
Victor Hugo
28.04.2008 15:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zelda Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 45
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 0
Beitrag: #12
RE: Der Islam und Der Alkohol
RII schrieb:Dieser Hadith -wie im ersten Beitrag erklärt- gilt als "schwach"!
Abgesehen von all diesen Hadithen:
Wie aus der islamischen Gechischte bekannt ist, hat der Prophet, sowie viele seine Gefolgsleute, versucht den Islam zu verbreiten, in dem er mit den Menschen sprach. Sehr oft haben sich die Moslems mit den Leuten in "Nadii´s" (eine Kneipe, wo Alkohol getrunken wird) und haben versucht die Botschaft Mohammeds den Menschen nahe zu bringen. Dies geschah zu Abu Bakr´s(1. Kalif) und Omar´s(2. Kalif) Zeiten, also nach dem Tod des Propheten und nach dem der Koran fertig geschrieben wurde. Wenn Moslems verdammt wären, weil sie an einem Tisch auf dem Alkohol bewahrt wird, sitzen. Dann wäre es nicht möglich gewesen zu diesen "Nadii´s" zu gehen, man stünde dann vor einem Paradoxon!
Es ist gilt aber immer als eine persönliche Interpretation.

L.G
RII
Was ist daran Paradox? Es heißt doch auch, dass man sich vor dem Feuer waren muss. Aber wenn du jemanden verbrennen siehst, würdest du ihn dann nicht helfen? Was ist denn das für eine Logik? Das hat doch nichts mit der Dawa zu tun? Wenn du jemande Saufen siehst, und ihn nicht hilfst, weil du den letzten Hadith nicht verstanden hast und ihn so umänderst, dass er für dich passt. Das kann doch nicht angehen. Es it deine Entscheidung was du machst. Aber mich erschüttert einfach, dass du sorglos weiter trinkst. Das schlimme daran ist, dass du das noch nicht mal als Haram siehst.

Darf ich dich fragen wieso du nicht fastest? Ist es auch, weil du das nicht als Pflicht siehst?

P.S: Recht herzlichen Dank für den netten Empfang, und freue mich hier zu sein.

wassalam
Zelda
28.04.2008 17:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

adelah
Gast

 
Beitrag: #13
RE: Der Islam und Der Alkohol
Jeder Mensch ist aber auch für sich selbst verantwortlich!
Wenn er Alkohol trinken tut als Moslem muss er sich verantworten, weder Du noch ich.
Sicherlich einen Rat kann man geben aber derjenige selbst entscheidet ob er ihn annimmt oder nicht.
29.04.2008 12:32
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zelda Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 45
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 0
Beitrag: #14
RE: Der Islam und Der Alkohol
adelah schrieb:Jeder Mensch ist aber auch für sich selbst verantwortlich!
Wenn er Alkohol trinken tut als Moslem muss er sich verantworten, weder Du noch ich.
Sicherlich einen Rat kann man geben aber derjenige selbst entscheidet ob er ihn annimmt oder nicht.
Natürlich ist jeder für sich selbst verantwortlich. Und wir Muslime sind auch mit verantwortlich wenn wir tatenlos zu sehen wie ein Muslim mit gutem Gewissen Alkohol verzehrt ohne ihn davor mit Worten zu warnen.

@RII
Hoffe du antwortest noch auf meiner Frage, von meinem letzten Posting.Wink
29.04.2008 18:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
RII Offline
Administrator
*******
Administratoren

Beiträge: 540
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung 5
Beitrag: #15
RE: Der Islam und Der Alkohol
Hallo Zelda,

übrigens dein Nick erinnert mich an einen berühmten Nintendo-SpielSmile

Deine Frage wegen dem Fasten werde ich-so bald ich Zeit habe- in einem separaten Thema beantworten, da es nicht hier rein passt!(versprochenSmile)

L.G
RII

http://www.tunicare.org Armut in Tunesien bekämpfen!
Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist!
Victor Hugo
29.04.2008 22:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sou
Gast

 
Beitrag: #16
RE: Der Islam und Der Alkohol
Mein mann trinkt auch KEINEN Schluck Alkohol,und schaut mich immer ganz böse v.d Seite an, wenn ich ein Schlückchen nehme!!

Ich glaube das es um das ``richtige``Besaufen geht!!Wenn man nicht mehr Herr seiner selbst ist-und Sachen sagt die man eigentlich garnicht so meint!!
Und die Gefahr ist halt oft(gerade bei jungen Leuten)das man dann immer öfter zum Alkohol greift, wenn man erst damit anfängt,daher-lieber gleich keinen ALKOHOL...

komisch,ich selber finde ein betender Moslem,sollte keinen Alkohol trinke,aber ein ``nicht``betender,kann es schon tun...

lg sina
30.04.2008 10:01
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
aicha2501 Offline
Senior Mitglied
***

Beiträge: 192
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 0
Beitrag: #17
RE: Der Islam und Der Alkohol
Salamoualaikum wr wb

Das was ich schreibe ist jetzt absolut meine Meinung die ich auch keinem anderen aufzwingen will.

Ein absolut gläubiger Moslem würde keinen Alkohol trinken, geschweige sich an einen Tisch mit Alkohol setzen bzw in servieren.

im Quran wird doch erwähnt das man keine Sachen zu sich nehmen soll die dem Körper schaden. und Alkohol schadet nunmal dem Körper egal in welcher Menge .
oder die Stelle man soll nichts zu sich nehmen was berauscht.

Will mir den jetzt noch jemand erzählen das irgendwelche Studien bewiesen haben das ein Schluck Wein gut fürs Herz ist ?

Bitte nicht!

Für diejenigen, die die Stellen nicht kennen, bin ich gerne bereit die Stellen zu zitieren!

lieben Gruss
wassalam
aisha
30.04.2008 11:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anny25
Gast

 
Beitrag: #18
RE: Der Islam und Der Alkohol
Ich muss das Thema nochmal aufmischen:
Wie sieht es eigentlich mit dem Alkoholkonsum anderer aus- wenn z.B. auf einem Geburtstag ordentlich getrunken wird, ist es da für einen Moslem überhaupt "erlaubt" mit dabei zu sein oder sollte er sich laut Islam dem fernhalten? Wenn ja, welche Quellen gibt es dafür?

LG Anny
03.08.2012 08:59
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Jen Offline
ShishaPrinzessin
****

Beiträge: 965
Registriert seit: Apr 2012
Bewertung 2
Beitrag: #19
RE: Der Islam und Der Alkohol
soviel ich weiß, war Alkohol anfangs nicht verboten, sondern erst viel später als die Leute öfter betrunken zum Beten erschienen sind.

Also erst sollten sie es einschränken und nicht übertreiben und dann kam erst das Verbot.

Und den Menschen jetzt noch ihre Arbeitsplätze schlecht zu reden (wegen Alkohol ausschank) find ich auch denkbar schlecht, viele sind froh eine Arbeitsstelle zu haben auch wenn es in der Touribranche ist. ;-)

[Bild: L434AKR.jpg][Bild: L434p1.png]

Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen.
03.08.2012 10:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nad77 Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 592
Registriert seit: Jun 2012
Bewertung 1
Beitrag: #20
RE: Der Islam und Der Alkohol
Hallo Anny,
ich antworte[/b] jetzt mal spontanWink,kann die Belege noch raussuchen(Fatwas,Hadith) wenn gewünscht,oder ein anderer tut es....

Erstens ist Geburtstag zu feiern im Islam nicht erlaubt,es ist ein atheistisches/heidnisches Fest,zweitens ist nicht erlaubt an Feiern teilzunehmen,an denen Alkohol getrunken wird.

Ob diese Verbote eingehalten werden,liegt an jedem selber.

Liebe Grüße
Nadine

Bildung ist was übrig bleibt nachdem man vergessen hat, was man in der Schule gelernt hat. Albert Einstein
03.08.2012 10:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Alkohol in Medikamenten Katusti 6 4.615 27.08.2008 22:28
Letzter Beitrag: omi

  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste