Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Warum keine Tunesierin
Verfasser Nachricht
muse01
Gast

 
Beitrag: #21
RE: Warum keine Tunesierin
Liebe gagaisma!

Danke für die persönliche Begrüßung!

Wie du sagst, der eine oder andere Bonus schliesst Verlieben nicht aus...

und nicht nur das wir profitieren auch von diesen Beziehungen, wenn villeicht unser Bonus etwas anders aussieht Smile

ja und mein Tiramisu ist eeeecht GEIL!!! sogar seine Mama liebte es!!! Smile Smile Smile
31.08.2010 20:17
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dar_Chaabane
Gast

 
Beitrag: #22
RE: Warum keine Tunesierin
Mein Mann hat sowas auch schon in der art gesagt...wenn mal wieder Schwesterchen mit ihren Problemen kam...oder die Tante mit Tochter zu Besuch war...lästern, tratschen, lästern, tratschen...so sehr ich meine Family unten mag...doch bei den meisten Damen ist eben nur die Nachbarn oder die entfernte Verwandtschaft Thema Nummer 1...
Mein Mann rollt schon die Augen, wenn Schwiemu mal wieder die ganzen Storys von Dar Chaabane erzählt...
31.08.2010 20:21
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
virabech Offline
Senior Mitglied
***

Beiträge: 204
Registriert seit: Jun 2010
Bewertung 4
Beitrag: #23
RE: Warum keine Tunesierin
Notlösung bedingt aber nicht unbedingt.

Ich denke da gerade an viele dt. Männer, die sich eine südländische Frau suchen. Und ich denke gerade an meinen Onkel, der zwar immer noch mit seiner dt. Frau verheiratet ist, aber einige Jahre mit einer Philippinerin liiert war und der sagte, in seinem nächsten Leben kommt für ihn eine dt. Frau nicht mehr in Frage. Die sind ihm durch die Emanzipation zu unfraulich.

So ähnlich kann ich mir das für tn. Männer auch vorstellen. Und wenn sie uns nicht zu einer Tunesierin verbiegen wollen, ist es ja durchaus denkbar, dass es gerade um das Andersartige geht.
31.08.2010 20:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wolke Offline
Administrator
*******
Administratoren

Beiträge: 3.206
Registriert seit: Mar 2008
Bewertung 13
Beitrag: #24
RE: Warum keine Tunesierin
Hallo @all,

was meinen Mann genau bewegt hat, mich "auszuwählen", dass kann er -glaub ich- nur selbst beantworten.....


Was aber auf die tunesische Gesellschaft bezogen immer stärker hervortritt ist der Aspekt, dass das "Heiraten" immer teurer wird und sich viele Männer dies gar nicht mehr leisten können. Unfreiwillig sind sie dann bis zu einem fortgeschrittenen Alter unverheiratet. Um in Tunesien heiraten zu können, bedarf es einer großen Summe Geld. So muss die Wohnung (oder Haus) gestellt und eingerichtet werden (Männersache), die Frauen bringen dann die Haushaltssachen (Geschirr, Decken, Bettzeug, usw.) mit in den neuen Hausstand. Vor der Hochzeit ist die Verlobungsfeier und das Verlobungsgeschenk (oft Schmuck an die Frau und eventuell das Fotobuch) zu gewährleisten. Danach kommt die teure Hochzeitsfeier (die ja bekanntlich über Tage andauert). Haben die Männer keinen oder einen schlecht bezahlten Job, bedeutet das, dass sie lange sparen oder hohe Kredite aufnehmen müssen. Mit diesem Hintergrund ist eine Wahl für eine Europäerin oft verständlich und manchmal vielleicht auch die einzige Wahl.....

LG Wolke

Senden Sie TUNESIEN an 81190(5.00 EUR/SMS gehen an Helft Tunesien e.V., 0.17€/SMS an den Mobilfunkanbieter, nur aus D möglich)
31.08.2010 20:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

gagaisma
Gast

 
Beitrag: #25
RE: Warum keine Tunesierin
(31.08.2010 20:30)virabech schrieb:  Notlösung bedingt aber nicht unbedingt.

Ich denke da gerade an viele dt. Männer, die sich eine südländische Frau suchen. Und ich denke gerade an meinen Onkel, der zwar immer noch mit seiner dt. Frau verheiratet ist, aber einige Jahre mit einer Philippinerin liiert war und der sagte, in seinem nächsten Leben kommt für ihn eine dt. Frau nicht mehr in Frage. Die sind ihm durch die Emanzipation zu unfraulich.

Aber genau diese Denke verurteilen viele europäische Frauen - und ich oute mich - ich verurteile das AUCH.
Wenn ein europäischer Mann nicht Mann genug ist, mit einer europäischen - emanzipierten und gleichberechtigten Frau zusammen zu sein - dann ist er frauen- und damit menschenverachtend. Denn Frauen sind immer noch Menschen....
Dieser Vergleich regt mich auf. Wir reden hier gerade über Frauen, die alles tun, um der LIEBE WEGEN mit dem Mann ihrer Träume zusammen zu sein. Und dieses Beispiel zeigt nur, dass es MÄNNER gibt, die aufgrund ihres selbst gemachten patriarchalischen Weltbilds Frauen suchen, die sich UNTERWERFEN...
Ich möchte, dass wir diese Betrachtungsweisen nicht verwechseln oder vergleichen.
Ein Beispiel:
Ein 60-jähriger Mann, der eine 16-jährige Philippinin V...., ist etwas (und ETWAS im wortwörtlichen Sinne zu verstehen) anderes als eine 40-jährige Frau, die meint, in einem 22-jährigen Tunesier die wahre Liebe gefunden zu haben.
31.08.2010 20:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
virabech Offline
Senior Mitglied
***

Beiträge: 204
Registriert seit: Jun 2010
Bewertung 4
Beitrag: #26
RE: Warum keine Tunesierin
(31.08.2010 20:50)gagaisma schrieb:  
(31.08.2010 20:30)virabech schrieb:  Notlösung bedingt aber nicht unbedingt.

Ich denke da gerade an viele dt. Männer, die sich eine südländische Frau suchen. Und ich denke gerade an meinen Onkel, der zwar immer noch mit seiner dt. Frau verheiratet ist, aber einige Jahre mit einer Philippinerin liiert war und der sagte, in seinem nächsten Leben kommt für ihn eine dt. Frau nicht mehr in Frage. Die sind ihm durch die Emanzipation zu unfraulich.

Aber genau diese Denke verurteilen viele europäische Frauen - und ich oute mich - ich verurteile das AUCH.
Wenn ein europäischer Mann nicht Mann genug ist, mit einer europäischen - emanzipierten und gleichberechtigten Frau zusammen zu sein - dann ist er frauen- und damit menschenverachtend. Denn Frauen sind immer noch Menschen....

Ehrlich gesagt, kann ich diese heftige Reaktion jetzt nicht wirklich nachvollziehen. Vielleicht denken wir da beide an zwei verschiedene Angelegenheiten. Ich denke mal wieder an meinen Onkel, der beruflich lange auf den Philippinen gelebt hat, sich dort ziemlich heftig verliebt hat, lange Zeit mit seiner Philippinen dort gelebt hat und sie auch heiraten wollte. Aus ganz besonderen Gründen musste er plötzlich und schnell abreisen und glaube mir, er hat sehr unter seinem Liebeskummer und der Trennung gelitten. Er hatte aber keine Wahl. Er ist ein prima Kerl und wenn er nicht mannsgenug oder menschenverachtend wäre, wäre er wohl kaum noch mit seiner Frau, die er geheiratet hat, als er 18 Jahre alt war, zusammen.

Auch die Aussage, dass deutsche Frauen zu emanzipiert sind, daran kann ich nichts menschenverachtendes drin sehen. Der eine Mann mag Frauen, die über alles und jeden bestimmen möchten. Der andere mag lieber: "Schatz, was kann ich dir heute gutes tun". Wo bitte, ist das menschenverachtend.

LG
31.08.2010 22:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ahmed
Gast

 
Beitrag: #27
RE: Warum keine Tunesierin
(31.08.2010 20:50)gagaisma schrieb:  Aber genau diese Denke verurteilen viele europäische Frauen - und ich oute mich - ich verurteile das AUCH.
Wenn ein europäischer Mann nicht Mann genug ist, mit einer europäischen - emanzipierten und gleichberechtigten Frau zusammen zu sein - dann ist er frauen- und damit menschenverachtend. Denn Frauen sind immer noch Menschen....

Was hat das mit "Mann sein" zu tun? Ich befürworte es absolut, daß jede Frau sich "verwirklichen" kann und eine "Karriere" macht, das heißt aber nicht, daß eine solche Frau für mich auch als dauerhafte Liebespartnerin in Frage käme, denn sie wäre davon vermutlich so sehr eingenommen, daß sie nur noch wenig Zeit/Lust auf andere Aktivitäten hätte. Und nach meiner Erfahrung denken diese Frauen auch eher in Richtung "männlich", was ja meist für den Beruf auch sinnvoll ist.
Doch ... warum soll ich dann eine Kopie nehmen und nicht gleich das Original? Da würde ich doch, wenn ich auf so etwas stehe, eher einen Mann bevorzugen. Bevorzugte ich hingegen eine Frau, dann sollte sie andererseits ebenfalls möglichst nahe an ein "Original" heranreichen. Smile

So oder so, in vielen Fällen ist es nicht Fisch, noch Fleisch, und "Mann sein" heißt doch nicht, sich Probleme aufzuladen, die mann vermeiden kann - und übrigens ... auch für das Leben mit einer "richtigen Frau" muß mann Mann sein, denn sonst läuft das richtige Frauchen schnell mit einem richtigen Männchen weg, denn auch sie ist nicht auf der Suche nach vermeidbaren Problemen. Zudem: die Zeit, die man durch das Vermeiden von Problemen gewonnen hat, kann man lieber in zweisamen Aktionen verbringen. Smile

Und da wir hier von Tunesien reden: die tunesische Frau ist meist deutlich fordernder als die deutsche Frau, was "männliches Verhalten" betrifft - und absolut mörderisch in Eifersucht und Zorn. Ein Gedanke - wenn so vielen tunesischen Männern die Frau wegläuft, vielleicht waren sie ja nicht Mann genug für sie und brauchen eher etwas, auf dem sie ruhiger dahinreiten können? Smile
01.09.2010 00:24
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
virabech Offline
Senior Mitglied
***

Beiträge: 204
Registriert seit: Jun 2010
Bewertung 4
Beitrag: #28
RE: Warum keine Tunesierin
(01.09.2010 00:24)Ahmed schrieb:  Was hat das mit "Mann sein" zu tun? Ich befürworte es absolut, daß jede Frau sich "verwirklichen" kann und eine "Karriere" macht, das heißt aber nicht, daß eine solche Frau für mich auch als dauerhafte Liebespartnerin in Frage käme, denn sie wäre davon vermutlich so sehr eingenommen, daß sie nur noch wenig Zeit/Lust auf andere Aktivitäten hätte. Und nach meiner Erfahrung denken diese Frauen auch eher in Richtung "männlich", was ja meist für den Beruf auch sinnvoll ist.
Doch ... warum soll ich dann eine Kopie nehmen und nicht gleich das Original? Da würde ich doch, wenn ich auf so etwas stehe, eher einen Mann bevorzugen. Bevorzugte ich hingegen eine Frau, dann sollte sie andererseits ebenfalls möglichst nahe an ein "Original" heranreichen. Smile

So oder so, in vielen Fällen ist es nicht Fisch, noch Fleisch, und "Mann sein" heißt doch nicht, sich Probleme aufzuladen, die mann vermeiden kann - und übrigens ... auch für das Leben mit einer "richtigen Frau" muß mann Mann sein, denn sonst läuft das richtige Frauchen schnell mit einem richtigen Männchen weg, denn auch sie ist nicht auf der Suche nach vermeidbaren Problemen. Zudem: die Zeit, die man durch das Vermeiden von Problemen gewonnen hat, kann man lieber in zweisamen Aktionen verbringen. Smile

Und da wir hier von Tunesien reden: die tunesische Frau ist meist deutlich fordernder als die deutsche Frau, was "männliches Verhalten" betrifft - und absolut mörderisch in Eifersucht und Zorn.

Hallo Ahmed,
so in dem Sinne sind meine Denkweise und meine Zeilen gemeint gewesen, ich konnte das nur nicht so gut rüberbringen, wie du.

Ich musste im Job und für meine Karriere auch immer "meinen Mann stehen". Man bemerke alleine schon der Spruch "meinen Mann stehen" und ich musste immer besser sein, als der Kollege, um die Karriereleiter aufzusteigen. Zur gleichen Zeit mit der gleichen Power wollte ich die beste Mama meiner Kinder und Geliebte meines Göttergatten sein. DAS GEHT GAR NICHT. Dabei bin ich so gerne FRAU mit allem was dazu gehört und ich bin stolz darauf, eine Frau zu sein. Für mich kommt auch nur ein richtiger Mann (kein Macho, aber auch kein Weichei) in Frage. Ich brauche die starke Schulter zum Anlehnen, den männlichen Schutz, der mir Geborgenheit gibt und der gut damit umgehen kann, dass ich ganz und gar "FRAU" sein kann. Ich nehme dann auch lieber das Original und nicht "Mann" mit weiblichen Eigenschaften.

Es sind die Eigenschaften, die ich gemeint habe, wo einige tn. Männer evtl. sagen, die Eigenschaften der "Europäerin" gefallen mir besser, als die der tn. Frauen. Mein Onkel liebte explizit die anderen Eigenschaften seiner philippinischen "Verlobten", dass ist doch völlig legitim.

Ich liebe meinen tn. Freund ja auch gerade deswegen, weil er Eigenschaften besitzt, die ich bisher noch an keinem deutschen Mann festgestellt habe. Ansonsten müsste ich mir das doch nicht alles so schwer machen. Ich könnte mir hier einen Deutschen suchen, durch das heutige Internet geht das ratzfatz. Da brauch ich dann nicht monatelang warten, bis ich ihn wiedersehe und mir den Kopf zermartern über eine mögliche gemeinsame Zukunft.

http://www.helft-tunesien.org
01.09.2010 07:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gafsa
Gast

 
Beitrag: #29
RE: Warum keine Tunesierin
(31.08.2010 13:37)Anny23 schrieb:  Naja, ich finde, es gibt viele tunesische Männer, die gezielt nach Damen einer anderen Nation suchen Smile, d.h. es muss schon einen Grund geben.
Der 1. attraktive Grund dürfte natürlich das Visum sein- eine europäische Frau bringt es schließlich als "Bonus" mit, weswegen viele Männer auch Gegebenheiten akzeptieren, die bei einer Tunesierin nicht anerkannt werden würden (Scheidung, Kinder, Alter, unreligiös...)
Ich habe meinen Freund in einem Chat kennengelernt und denke natürlich auch, dass er da nicht rein zufällig drin war- auch er hat gezielt nach einer Europäerin gesucht und gibt das auch zu.
Sein Grund ist, dass er keine Frau heiraten will, die ihn nur aufgrund seines Berufs heiraten will und zudem Heim und Hof verlangt.
Er möchte eine Frau, die ihn aufgrund seines Wesens liebt, die selbstständig ist, mit der er diskutieren kann ect. ect.
Außerdem findet er das "Fremdländische" attraktiv und hat sich schon immer eine blonde Frau gewünscht Big GrinRolleyes so hat er es mir jedenfalls gesagt.
Von einigen Freunden hat er außerdem gehört, dass die deutschen Frauen besonders freundlich, ehrlich und lieb seien und alles für die große Liebe tun Rolleyes Er meinte, dass eine typische Tunesierin sich weit weniger einsetzt, sie wechselt sogar sehr leicht den Partner, wenn sich ein "Reicherer und Besserer" findet.
Letztlich glaube ich natürlich, dass die Möglichkeit nach Europa zu kommen auch für ihn sehr reizvoll ist, trotzdem glaube ich auch, dass er mich sehr liebt.
Soviel meine Antworten zum Thema.

LG Anny


Dazu fällt selbst MIR nichts mehr ein..!!! Big Grin Wink Smile Tongue



(31.08.2010 20:17)muse01 schrieb:  und nicht nur das wir profitieren auch von diesen Beziehungen, wenn villeicht unser Bonus etwas anders aussieht Smile
Wie sieht der Bonus deiner Meinung nach aus..? Smile

(31.08.2010 20:17)muse01 schrieb:  ja und mein Tiramisu ist eeeecht GEIL!!! sogar seine Mama liebte es!!! Smile Smile Smile
Ohne Alkohol hoffe ich... Wink Big Grin Smile



(01.09.2010 00:24)Ahmed schrieb:  Und da wir hier von Tunesien reden: die tunesische Frau ist meist deutlich fordernder als die deutsche Frau, was "männliches Verhalten" betrifft - und absolut mörderisch in Eifersucht und Zorn. Ein Gedanke - wenn so vielen tunesischen Männern die Frau wegläuft, vielleicht waren sie ja nicht Mann genug für sie und brauchen eher etwas, auf dem sie ruhiger dahinreiten können? Smile

Sehr gut geschrieben Ahmed... Smile


LG Gafsa
01.09.2010 19:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
karima66 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.018
Registriert seit: Mar 2009
Bewertung 15
Beitrag: #30
RE: Warum keine Tunesierin
Virabech, darf ich fragen welche Eigenschaften das sind,die du bei einem dtsch. Mann noch nie entdeckt hast?

Anny,sorry,aber wenn ich das lese,was Gafsa dann auch noch mal zitierte,reicht dir das?
Für mich sind das zwar so einige Gründe,warum du für ihn interessant bist,aber Liebe definiere ich anders.
Tut mir leid,aber hört sich für mich nach austauschbar an und nicht nach etwas besonderem und das solltest du doch wohl für ihn sein.

LG
01.09.2010 21:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Antwort schreiben 


  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste