Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umgang mit Tieren
Verfasser Nachricht
bastiana Offline
Aktives Mitglied
**

Beiträge: 97
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung 0
Beitrag: #11
RE: Umgang mit Tieren
Mein Mann hat mal gesagt, dass die Engel nicht ins Haus kommen, wenn ein Hund darin lebt...
War mir eigentlich egal weil ich auch keinen Hund zuhause haben will, aber ich frag nochmal genauer nach.

Es rühme sich nicht, wer sein Vaterland liebt, sondern wer die ganze Welt liebt. Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger.

Bahaullah
29.10.2010 22:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ahmed
Gast

 
Beitrag: #12
RE: Umgang mit Tieren
(29.10.2010 22:11)bastiana schrieb:  Mein Mann hat mal gesagt, dass die Engel nicht ins Haus kommen, wenn ein Hund darin lebt...
War mir eigentlich egal weil ich auch keinen Hund zuhause haben will, aber ich frag nochmal genauer nach.

Das mag sein, doch wenn ich zwischen Engel und Hund wählen müßte, würde ich mich wohl für den Hund entscheiden, denn ich mag Engel, die die ganze Nacht während des Schlafes über meinem Haupt schweben, ganz und gar nicht. Smile

Der Hadith, auf den sich hier berufen wird, wird m.E. falsch, beinahe gegensätzlich, interpretiert. Der Koran stellt im übrigen in mehreren Textstellen vielmehr klar, daß Hunde als Teil der Gemeinschaft normal und akzeptabel sind (vom Beten einmal abgesehen).
29.10.2010 22:27
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Dori
Gast

 
Beitrag: #13
RE: Umgang mit Tieren
...man bin ich froh so einen tierlieben Mann zu haben. Er liebt unsere Muna (Hündin) abgöttisch, kümmert sich rührend um sie und sagt immer wieder wie lieb er sie hat. Wir haben sie ja erst angeschafft als er schon hier war. Und er war sofort begeistert von der Idee.

LG Dori

P.S.: Sag mir ob jemanden Tiere mag und ich sage dir, was das für ein Mensch ist......meine persönliche Meinung

P.S2.: Und das mit den Engeln kann ich für mich persönlich nicht bestätigen...als ich im Frühjahr fast gestorben bin hab ich meine Schutzengel gesehen...mag glauben wer will....und das obwohl ein Hund bei uns lebt....
P.S.3: dass schlimmste was ich erlebt habe war war einemal ein Welpe in TN der völlig apatisch krank und blutend auf der Strasse saß. Es war klar das er die nächsten Stunden nicht überlebt. Ich habe Rotz und wasser geheult. Der Kleine tat mir so leid. Aber was sollte ich tun, ich hab mich nicht mal getraut ihn anzufassen, weil die Flöhe schon von weiten sichtbar waren.
Dann im Hotel war ein Ehepaar mit Kleinkind. diesem Kind wurde ein Küken gekauft. Zum Spielen. Den ganzen Tag fiepte dieses arme Küken im Hotelgarten vor Hunger und Durst und wurde von dem Kind herumgewirbelt wie ein Stofftier. Warum macht man sowas- schrecklich. Keine Ahnung was *Papa* abends mit dem Tier gemacht hat, aber sicher wurde es nicht zur Mama zurück gebracht. Kostet ja nichts...kauft man halt fürs Töchterchen nächsten Tag ein Neues. Das fand ich wirklich schlimm.
30.10.2010 04:37
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Azisa
Gast

 
Beitrag: #14
RE: Umgang mit Tieren
Hallo, also Ahmed ich weiß ja nicht !! Aber Ratten habe ich noch in keiner Mülltonne bemerkt. Es sei denn, diese war umgekippt.
Ansonsten sehe ich nur Katzenmäuler, die sich an weggeworfenem Couscous, Makkaroni versuchen ihre Hungerbäuche zu füllen.

Viele Tunesier haben ein gestörtes Verhalten zu Tieren, da sie es leider falsch von den Eltern vermittelt bekamen.

Wenn man am Strand einen Tunesier mit Hund sieht, dann dient es leider nur als Anmache.
In der Stadt sieht man sie eher selten, da kein Tunesier gelernt hat, wie ein Hund gehalten wird, geschweige denn wie man mit ihm Gassi geht.
Bei den Hundehaltern in Tun, ist es leider so, dass der Hund entweder sein Geschäft im Hof des Hauses oder auf dem Dach verrichtet, wo die meisten Hunde gehalten werden.
Die Dächer und Höfe sind dann meist voll von getrockneter Hundek.....
bis sich mal einer aufrafft und alles wegspült.
Und wegen dieser Unsauberkeit und dem ganzen Kot, wofür die Hunde ja nichts können, sondern die Halter, sind sie schmutzig und unrein. Außerdem haben sie ihre Hasen überall drin und dran.
Die Tunesier ekeln sich davor.

Wir haben auch kurz einen Hund, den mein Mann anbrachte. Ein hübscher Schäferhund. Dieser sollte unser Haus bewachen.
Mein Mann hielt ihn nur an einer langen Leine. Der Kot häufte sich.Alles war normal. Ekelhaft und einfach nicht tragbar für ein Tier.
Zu fressen holte mein Mann Abfälle aus den Restaurants.
Er bekam aber nicht immer etwas, da die Anwärter für Abfälle gr. war.
Traurig. Ich habe so lange gemault, bis mein Mann wenigstens einmal am Tag mit ihm raus gegangen ist.
Zum Glück hat ihn der Vorbesitzer aber wieder haben wollen.
Ich für mein Teil brauchte keinen Bewacher.
Ein Trauriges schreckliches Hunde und Katzenleben in Tunesien.

Ich hatte mir vom Markt zwei Hasen mit nach hause genommen.
Diese waren mit mehreren in einem Käfig, der gerade so gr war, wie ein größerer Schuhkarton.
Lisa und Anton zwei ganz süße. Lisa kommt wenn sie gerufen wird, darf ins Haus und schläft auf dem Bett.
Zum Anfang wollte mein Mann dass ich sie immer wasche, wenn sie ins Haus kommt. Hat sich aber dann gelegt. Er möchte Lisa nicht mehr missen.Hat mir mit Schwiegervater einen schönen gr. Stall mit Auslauf gebaut.
Und genug Gemüseabfälle gibt es auf dem Markt.
Die Katzen füttere ich ab und an mit Büchsen, oder Huhn.
Es sind aber leider sehr viel.
Tierschutz!!!!!!!! Kennt man das in Tunesien??????????? Habe ich noch nicht gehört.
Wäre aber mal eine Aufgabe.

Die Tochter der Schwester meines Mannes ärgert oft die Katzen, wenn ich dies sehe, mal ich das selbe mit ihr. Dann läuft sie immer heulend zur Mama, aber diese traut sich nichts mehr zu sagen.
30.10.2010 11:00
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shihaya Offline
info-tunesien Mentor
*****

Beiträge: 503
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 3
Beitrag: #15
RE: Umgang mit Tieren
Ich hatte diesbezügliche verschiedene Erfahrungen machen "dürfen"...
Ein Freund meines Mannes hat auch einen kleinen Hund, allerdings schon ausgewachsen. Soweit ich das beurteilen kann, wird er jetzt nicht unbedingt wie ein Familienmitglied behandelt, aber der Hund gehört einfach zum Herrchen dazu und man sieht es auch. Er geht ohne Leine und sein Herrchen spielt auch mit ihm, genauso wie sämtliche Familienmitglieder (die Mutter des Freundes, Schwester usw.) Auf der anderen Seite habe ich auch in der Nähe meiner Schwiegereltern viele streunende Hunde und Katzen erlebt. Da ich selbst 2 Katzen habe, konnte ich natürlich nicht weggucken und hab, wenn sich mal eine zu uns verirrt hat, natürlich auch eine Kleinigkeit zu essen hingegeben. Vermutlich haben meine Schwiegereltern das eben mir zuliebe geduldet. Ich habe sie jedoch nie gesehen, dass sie die Tiere irgendwie mies behandelt hätten.
Anfangs hatte ich auch sehr große Bedenken, als mein Mann hier in D angekommen ist, wie er denn wohl auf meine 2 Katastrophen reagiert Wink , weil er per Telefon immer sehr eifersüchtig auf meinen Kater war, weil er in meinem Bett geschlafen hat....
Aber nachdem er die 2 Rabauken live mitbekommen hat, war alles ok. Im Gegenteil, mittlerweile sind er und der Kater ein Herz und eine Seele! Kater bekommt ständig Leckerli und er spielt mit ihm. Vielleicht etwas grober, als ich es gewohnt bin, aber andererseits denke ich, der Kater wird sich dann schon wehren oder verdünnisieren, wenn es ihm zuviel wird. Also scheint es ihm wohl zu gefallen...Smile
Durch meine Schwangerschaft muss mein Mann jetzt auch die Katzentoilette machen, da beide Ärzte (Frauen- und Tierarzt) mir davon abgeraten haben.
Nuja, macht er mittlerweile auch ganz gut Tongue

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

Man muss sein Leben lieben, um es zu leben. Man muss sein Leben leben, um es zu lieben.

[Bild: 153.png]
30.10.2010 17:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sou
Gast

 
Beitrag: #16
RE: Umgang mit Tieren
In Nabeul gibt es so eine Art Tierschutzorganiation, die sich um Katzen kümern, und diese auch kastrieren!
Den kastrierten Katzen wird dann ein Stück vom Ohr abgeschnitten, so wissen die Hotels bescheid, udn lassen die Katzen in Ruhe!
Im BelAzur Hammamet, liegt ein Ordner von der Org. aus!!

Wir haben uns vor über einem Jahr auch ne Katze geholt, die Aische Wink !!Mein Mann bratet sogar ihre Sardinen in ner extra Pfanne ungesalzen an!

Es gibt doch die Geschichte von Mohammed(der selber Katzen hatte), wo seine Katze auf seinem Arm eingeschlafen ist, er aber beten musste und die Katze nicht wecken wollte! Also hat er wich den Armel von seinem Kleid abgeschnitten, so das seine KAtze nicht gestört wurde!!

Das m.d Engel und Hunden habe ich auch schon gehört....

Vor 2 Jahren sind mir ganz extrem die jungen Männer am strand aufgefallen die Baby Hunde, Chiwawas(oder wie die heißen), dabei hatten!Hund in der prallen Sonne, als die Männer dann baden gingen wurde der Hund in den schw.Stoffbeutel gestopft, wieder in de prallen Sonne!!
Abends hab ich den jungen Mann im Billiard getroffen!Der schw.Beutel hing an der Garderobe-mit HUND drinnen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schlimm finde ich es auch, wenn ich mitbekommen habe wie Menschen ihre Kettenhunde verprügelt haben!! Gibt es eine Gerechtigkeit zwischen Mensch und Tier, dann werden diese Menschen als Hunde wiedergeboren, und ihnen geschieht gleiches cry
30.10.2010 21:48
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.974
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #17
RE: Umgang mit Tieren
(30.10.2010 21:48)sou schrieb:  Schlimm finde ich es auch, wenn ich mitbekommen habe wie Menschen ihre Kettenhunde verprügelt haben!! Gibt es eine Gerechtigkeit zwischen Mensch und Tier, dann werden diese Menschen als Hunde wiedergeboren, und ihnen geschieht gleiches cry

Ich hoffe Du bist wenigstens eingeschritten wenn Du sowas mitbekommen hast ?

Wobei solches Verhalten nicht nur in TN anzutreffen ist.
Ich bin selber öfter ( hier in D. ) für eine Tierschutzorganisation tätig geworden.
Da stehen die Deutschen den Tunesiern oft in nichts nach.
Nur ist das Thema hier eben vielen bewußter.

Wohl auch weil der eigene Überlebenskampf deutlich weniger geworden ist.

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
30.10.2010 21:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sou
Gast

 
Beitrag: #18
RE: Umgang mit Tieren
(30.10.2010 21:53)kati3366 schrieb:  
(30.10.2010 21:48)sou schrieb:  Schlimm finde ich es auch, wenn ich mitbekommen habe wie Menschen ihre Kettenhunde verprügelt haben!! Gibt es eine Gerechtigkeit zwischen Mensch und Tier, dann werden diese Menschen als Hunde wiedergeboren, und ihnen geschieht gleiches cry

Ich hoffe Du bist wenigstens eingeschritten wenn Du sowas mitbekommen hast ?


Nein ich bin daneben gestanden und habe Geklatscht!!!
30.10.2010 21:55
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.974
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #19
RE: Umgang mit Tieren
Sou, meine Frage war ernst gemeint.
Also eigentlich kein Grund mit solcher Ironie zu reagieren.

Und ich weiß auch, wie schwer es ( grade in einem fremden Land ) ist, bei sowas eben auch dazwischen zu gehen.

Angreifen wollte ich Dich damit nicht.

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
30.10.2010 22:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ahmed
Gast

 
Beitrag: #20
RE: Umgang mit Tieren
(30.10.2010 11:00)Azisa schrieb:  Hallo, also Ahmed ich weiß ja nicht !! Aber Ratten habe ich noch in keiner Mülltonne bemerkt. Es sei denn, diese war umgekippt.

Sorry, war vielleicht mißverständlich, ich habe mich auf die großen silbernen Container bezogen, nicht auf etwaige kleinere Mülltonnen.
30.10.2010 22:16
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste