Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tourismusbranche
Verfasser Nachricht
tounsia Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 2.190
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 2
Beitrag: #21
RE: Tourismusbranche
Langsam geht die Sonne wieder auf

Frühlingsbeginn am Flughafen Luxemburg, draußen ist das Wetter feucht-grau, als über die Lautsprecher die Mitteilung ertönt: „Dies ist der letzte Aufruf zum Luxair-Flug LG963 nach Enfidha, die Passagiere werden gebeten, sich unmittelbar zum Gate zu begeben.“

[..] Ein gastfreundliches Land

Als die Boeing 737-800 nach einer knappen Flugzeit von 2 Stunden und 20 Minuten am Flughafen in Enfidha aufsetzte, war bereits an Bord die Gastfreundlichkeit der Tunesier spürbar. Die Luxair-Maschine wurde mit einer enormen Wasserfontäne – dies ist eigentlich nur bei besonderen Anlässen üblich – der Flughafenfeuerwehr begrüßt. Zudem wurde am Terminal jeder Passagier persönlich willkommen geheißen und mit einer Rose beschenkt. Bei recht angenehmen Temperaturen um die 20 Grad kam gleich Urlaubsstimmung auf. Der Empfang in dem Land, das seit dem Arabischen Frühling einen starken Rückgang seiner Besucher zu verzeichnen hat, war einfach nur großartig.

Die Menschen hier sind stolz auf ihren Aufstand von 2011 und überzeugt davon, dass es eine „gute“ Revolution war und Tunesien nun ehrgeizig nach vorne blicken kann. Am vergangen 7. Februar wurde auch die neue tunesische Verfassung verabschiedet und ebnete so den Weg für die anstehenden Wahlen. Mit Amel Karboul ist zum ersten Mal in der Geschichte Tunesiens eine Frau an der Spitze des Tourismusministeriums und seit 2013 stehen die Zeichen erneut auf Wachstum.
Mehr zu lesen unter: tageblatt.lu/nachrichten/reisen/story/15685771

Vive La Tunisie!

إذا رأيتَ نيوبَ الليثِ بارزةً فلا تظنّ أنَّ الليثَ يبتسمُ
"ربّ اجعل هذا البلد آمنا وارزق أهله من الثمرات"
31.03.2014 12:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nasraui
Gast

 
Beitrag: #22
RE: Tourismusbranche
Ab Samstag, den 7. Juni 2014 eröffnet die Lufthansa die Strecke München-Tunis im Linienbetrieb.


.leconomistemaghrebin.com/2014/03/30/lufthansa-ouvrira-vols-directs-tunis-munich-7-juin/
Auf dem Tafelberg von Jugurtha in El Kef findet am 4., 5. und 6. April 2014 ein großes Drachenfestival statt. Dieses Plateau liegt auf 1.271 Meter über dem Meeresspiegel und diente den Numidern als bewaffnete Festung.
In der Region warten noch viele kapsidische, berberische, punische, römische, byzantinische und arabisch-muslimische Relikte auf ihre Ausgrabung.


.astrolabetv.com/fr/le-grand-festival-de-cerfs-volants-debarque-en-tunisie-sur-la-table-de-jugurtha/
31.03.2014 14:08
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tounsia Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 2.190
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 2
Beitrag: #23
RE: Tourismusbranche
Traumstrände im Schatten der Olivenhaine

Tunesien bietet viele Geheimtipps und auch in der Vorsaison die ideale Kombination aus Strandurlaub mit Thalassotherapie, Wellness und Kultur.

Wie eine Ali-Baba-Höhle aus 1001 Nacht erscheint das düstere Gewölbe des Stadttores Skiffa El Kahla, wenn es die alten Weberinnen, Stickerinnen und Näherinnen mit dem Glanz vergangener Tage und uralter Traditionen schmücken. In Gold und Seide glänzen die Trachten, die einst die Berberfrauen trugen und die jetzt jeden Freitag am "Souk", am Wochenmarkt in der malerischen Medina der einstigen Kalifenhauptstadt Mahdia, gezeigt werden.
Vom Markttreiben erholt man sich bei einem "Berberwhiskey", dem süßen Minztee am Place du Caire, wo Touristinnen die einzigen Frauen sind. Das Küstenstädtchen Mahdia mit seinem phönizischen Hafen, wo früher Piratenschiffe anlegten und der gefürchtete Korsar Dragut seinen Stützpunkt hatte, soll den schönsten Strand Tunesiens haben und gilt heute noch als Geheimtipp unter den Ferienorten.
Platz im Paradies

Weiter nördlich ist die von Olivenhainen und hohen Palmen gesäumte Küste Tunesiens, der Sahel, touristisch sehr gut erschlossen. Monastir, auf den Ruinen der phönizisch-römischen Stadt Ruspina erbaut, ist berühmt für seine islamische Festung, den Ribat. Ein dreitägiger Postendienst dort garantierte einst jedem Kämpfer einen Platz im Paradies.

Paradiesisch muten heute viele Hotelanlagen an, mit ihren von Mauern umschlossenen Parks und Pools ein Universum für sich. Die Kombination aus Strand- und Wellnessurlaub eignet sich auch für Familien.

Während die Kinder am Strand spielen, Papa einen Paragliding-Flug absolviert und Mourad mit seinem Kamel vor den Touristinnen herumtänzelt, lässt sich Mama im orientalischen Hammam des "Royal Thalassa" bürsten und massieren, bevor sie rundherum mit Blaualgenschlamm eingeschmiert und in Folie gepackt wird, um dann selig lächelnd die Entspannung zu genießen. Am Abend treffen sich dann alle im großen Thalasso-Becken mit dem warmen Meerwasser, das aus 300 Meter Tiefe heraufgepumpt wird und somit eine hohe Konzentration von Oligomineralien enthält.
Therapie des Meeres

Meerwasser und Algen aus der Bretagne aktivieren die Sauerstoffversorgung der Zellen, erzählt die zur Hotelierin gewordene Industrieingenieurin Faten Zghal, die ihr Spa und Thalassotherapie-Zentrum nach "Elyssa" benannt hat, der Schwester des phönizischen Königs, die nach der Heirat mit einem Priester fliehen musste und mit ihren Getreuen der Legende nach Karthago, das heutige Tunis, gründete.

Vom Glanz der Geschichte und der Dynamik der Moderne lebt auch die unweit von Monastir gelegene Küstenstadt Sousse, wegen ihres europäischen Flairs und der langen Avenue am Strand auch bei Tunesiern beliebtes Feriendomizil. Flaniert man durch die wunderbar erhaltene Medina mit ihrem lebendigen Souk, dem Basar, wo die Gerüche und Farben des Orients betörend lebendig sind, versteht man, warum sie Unesco-Weltkulturerbe ist.

Einen Ausflug in den exklusiven Ferienort Port El-Kantaoui nahe bei Sousse sollte man einplanen. Der "erste Hafengarten im Mittelmeer", eine blühende Einheit aus Hotels, Läden und Freizeitattraktionen, hat eine romantische Marina und einen schönen Golfplatz. Wer dort in einem der Restaurants am Wasser sitzend das multikulturelle Menschengewirr beobachtet, spürt, dass nach der Revolution in Tunesien Aufbruchstimmung herrscht.
Quelle:kleinezeitung.at/magazin/reise/3592125/traumstraende-schatten-olivenhaine.story

Vive La Tunisie!

إذا رأيتَ نيوبَ الليثِ بارزةً فلا تظنّ أنَّ الليثَ يبتسمُ
"ربّ اجعل هذا البلد آمنا وارزق أهله من الثمرات"
02.04.2014 13:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tounsia Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 2.190
Registriert seit: Jan 2011
Bewertung 2
Beitrag: #24
RE: Tourismusbranche
Tunesien: Mehr als 1,5 Millionen Touristen im ersten Quartal 2014

Das Innenministerium gab gestern in einer Erklärung für das erste Quartal sein Statement bekannt.
Tunesien empfing in diesem Zeitraum 1.566.804 Touristen, darunter 204.937 lebende Tunesier im Ausland und 988.786 Touristen. Die Zahl der Touristen ist um 7,1% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.
Libyer besetzen den ersten Platz mit 475.000 Besuchern, gefolgt von Algeriern mit 211.182, Franzosen mit 95.190, Deutschen 43.646, Briten 40.964, Italienern 24.305, Belgiern 15.025, Niederländern 5366, Polern 4200, Spaniern 1152, Dänen 3894, Schweizern 3611 und Amerikanern mit 3212.

Quelle:businessnews.com.tn/tunisie--entree-de-plus-dun-million-et-demi

Vive la Tunisie!

إذا رأيتَ نيوبَ الليثِ بارزةً فلا تظنّ أنَّ الليثَ يبتسمُ
"ربّ اجعل هذا البلد آمنا وارزق أهله من الثمرات"
06.05.2014 12:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Elfie Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 5.225
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung 2
Beitrag: #25
RE: Tourismusbranche
Wirtschaft:
Das Restaurant in den Dienst des Tourismus
tunisienLa Federation tunesischen Touristenrestaurants ( FTRT ) wurde erstellt . Seine Mission ist es, tunesische Lebensmittel-und Servicequalität in den Restaurants zu fördern.
Die Mitglieder der neuen Struktur wurden von Nabil Bziouech , Stabschef des Ministeriums für Tourismus erhielt gestern in Anwesenheit von Ben Salah Radhouane , Präsident der tunesischen Vereinigung für Hotel ( FTH ) und Wahida Jaiet , Executive Director der Nationale Amt für Tourismus tunesischen ( ONTT ) .

Für Frau Wahida Jaiet> die Schaffung von diesem Verband passt in diese neue Phase verkörpert und das Prinzip der Partnerschaft zwischen den verschiedenen Akteuren tunesischen Tourismuskette .
Tunesien verfügt über 500 von Touristen-Restaurants , die derzeit Gegenstand einer Überprüfung ihrer Einstufung sind.
/tuniscope.com
29.05.2014 11:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nasraui
Gast

 
Beitrag: #26
RE: Tourismusbranche
Maul- und Klauenseuche in Tunesien und Türkei




ww.bauernzeitung.ch/news-archiv/2014/05/23/maul-und-klauenseuche-in-der-tuerkei-und-tunesien.aspx
29.05.2014 12:49
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sahar Offline
Aktives Mitglied
**

Beiträge: 137
Registriert seit: Dec 2012
Bewertung 2
Beitrag: #27
RE: Tourismusbranche
(29.05.2014 12:49)nasraui schrieb:  Maul- und Klauenseuche in Tunesien und Türkei




ww.bauernzeitung.ch/news-archiv/2014/05/23/maul-und-klauenseuche-in-der-tuerkei-und-tunesien.aspx

Hallo Nasraui,ich verstehe irgendwie nicht was diese Seuche mit Tourismus zu tun hatShy
G sahar
29.05.2014 17:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nasraui
Gast

 
Beitrag: #28
RE: Tourismusbranche
(29.05.2014 17:36)sahar schrieb:  
(29.05.2014 12:49)nasraui schrieb:  Maul- und Klauenseuche in Tunesien und Türkei




ww.bauernzeitung.ch/news-archiv/2014/05/23/maul-und-klauenseuche-in-der-tuerkei-und-tunesien.aspx

Hallo Nasraui,ich verstehe irgendwie nicht was diese Seuche mit Tourismus zu tun hatShy
G sahar
Ja vielleicht auch damit was du für Fleisch in den Hotels zu Essen bekommst? Vielleicht liest du mal den Artikel :-)
29.05.2014 17:41
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sahar Offline
Aktives Mitglied
**

Beiträge: 137
Registriert seit: Dec 2012
Bewertung 2
Beitrag: #29
RE: Tourismusbranche
Hallo nasraui,laut Wikipedia ist eine übertragung über den Verzehr von infiziertem Fleisch ausgeschlossen,da unsere Magensäure den Virus abtötet.Ist halt höchstens etwas unappetitlich...hat für mich trotzdem nichts mit dem Thema Tourismus zu tunWink.
LG sahar
29.05.2014 18:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nasraui
Gast

 
Beitrag: #30
RE: Tourismusbranche
Wie du meinst! Dann guten Appetit trotzdem! Grüsse nasraui
29.05.2014 18:14
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Antwort schreiben 


  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste