Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Presse-Skandal um Khedira
Verfasser Nachricht
JediNizar Offline
Senior Mitglied
***

Beiträge: 162
Registriert seit: May 2010
Bewertung 0
Beitrag: #21
RE: Presse-Skandal um Khedira
(18.02.2012 13:22)karima66 schrieb:  Bin immer noch der Meinung,dass Demokratie in islamischen Ländern nicht funktionieren wird,(schreib jetzt bewusst islamisch,nicht islamistisch),in diesem Fall betrifft es Pressefreiheit......

Das ist ja aber der PUNKT, was bedeutet Demokratie?? tun und lassen was man will?? das was du sagst geht in ein Laizistischen land, aber in den Islamischen Länder eben nicht weil die eben islamisch sind auch wenn viele gegen der sharia sind etc.. aber die wenigen wissen überhaupt das viele um nicht die meisten zu sagen Gesetze in den Gesetzbücher und Verfassungen der Islamischen Staaten eben von der sahria kommt.

entweder ist es ein Laizistisches Land und da gibt es dann die "wahre" Demokratie oder man ist ein Religiöses land und man hat eine Demokratie die aber nicht im Gegensatz zu der Religion ist. (im Vatikan würde z.b auch so ein Bild niemals in der Zeitung auftauchen und wenn dann wird es scharf kritisiert und der Journalist würde sehr wahrscheinlich gefeuert oder mit eine satten Geldstrafe davon kommen)

Wir kommen aber dann wieder zum Punkt Religion und Politik zu trennen. und das ist und wird meiner Meinung in den Islamischen Staaten niemals passieren der der Islam befasst alle Aspekte des Lebens (die jeder natürlich befolgen kann oder auch nicht9 aber wenn die Mehrheit eben islamisch ist und der Staat sagt wir sind ein Islamisches land dann kann er einfach nicht die Gesetze des Islam widersprechen und z.b die Islam Steuer erlassen oder Gebet zu verbieten oder eben nackt Fotos in der Öffentlichkeit oder im Fernseh.. das hat die Türkei seit Atatürk versucht und Tunesien seit Bourgiba.. und was kam raus?? in der Türkei und sowohl auch in Tunesien hatte die Mehrheit der Bevölkerung es satt und wählte eine islamische Partei die das land regieren.
18.02.2012 15:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sunny_m Offline
Aktives Mitglied
**

Beiträge: 115
Registriert seit: Aug 2011
Bewertung 0
Beitrag: #22
RE: Presse-Skandal um Khedira
(18.02.2012 15:34)JediNizar schrieb:  
(18.02.2012 13:22)karima66 schrieb:  Bin immer noch der Meinung,dass Demokratie in islamischen Ländern nicht funktionieren wird,(schreib jetzt bewusst islamisch,nicht islamistisch),in diesem Fall betrifft es Pressefreiheit......

Das ist ja aber der PUNKT, was bedeutet Demokratie?? tun und lassen was man will?? das was du sagst geht in ein Laizistischen land, aber in den Islamischen Länder eben nicht weil die eben islamisch sind auch wenn viele gegen der sharia sind etc.. aber die wenigen wissen überhaupt das viele um nicht die meisten zu sagen Gesetze in den Gesetzbücher und Verfassungen der Islamischen Staaten eben von der sahria kommt.

entweder ist es ein Laizistisches Land und da gibt es dann die "wahre" Demokratie oder man ist ein Religiöses land und man hat eine Demokratie die aber nicht im Gegensatz zu der Religion ist. (im Vatikan würde z.b auch so ein Bild niemals in der Zeitung auftauchen und wenn dann wird es scharf kritisiert und der Journalist würde sehr wahrscheinlich gefeuert oder mit eine satten Geldstrafe davon kommen)

Wir kommen aber dann wieder zum Punkt Religion und Politik zu trennen. und das ist und wird meiner Meinung in den Islamischen Staaten niemals passieren der der Islam befasst alle Aspekte des Lebens (die jeder natürlich befolgen kann oder auch nicht9 aber wenn die Mehrheit eben islamisch ist und der Staat sagt wir sind ein Islamisches land dann kann er einfach nicht die Gesetze des Islam widersprechen und z.b die Islam Steuer erlassen oder Gebet zu verbieten oder eben nackt Fotos in der Öffentlichkeit oder im Fernseh.. das hat die Türkei seit Atatürk versucht und Tunesien seit Bourgiba.. und was kam raus?? in der Türkei und sowohl auch in Tunesien hatte die Mehrheit der Bevölkerung es satt und wählte eine islamische
Partei die das land regieren.

Nichts anderes wird ja behauptet.
Der Islam ist eine absolute Religion, die keinen Platz für Wertediskussion läßt. Diskussion und Gelten lassen anderer Anschauungen, Religionen und Lebensformen ist eine Grundvoraussetzung echter Demokratie. Ich denke viele junge Leute in den großen Städten Tunesiens möchten dies erreichen, der Rest ist mehr oder weniger in Tradition und Religion (wo will man das trennen?) Verwurzelt und hat noch einen weiten Weg zu echter Demokratie vor sich. Mit dieser Regierung wird der Weg aber eher steinigen sein, wie man am Beispiel der Khedirafptps sieht. Wenn eine Gesellschaft das nicht aushält, ist der Weg noch mehr als weit.

Gruß sunny
18.02.2012 16:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mausi1983 Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 761
Registriert seit: Nov 2011
Bewertung 0
Beitrag: #23
RE: Presse-Skandal um Khedira
Sehr guter Beitrag Sunny.Sehe ich genauso,wird ein langer,steiniger,wenn nicht gar unbeschreitbarer Weg.Eine echte Demokratie scheint mir unvereinbar mit dem Islam.Wüßte auch nicht wo es das schon gibt.
18.02.2012 16:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tuni
Gast

 
Beitrag: #24
RE: Presse-Skandal um Khedira
Laut unserem ehemaligen Kanzler ist auch Russland eine lupenreine Demokratie....Big Grin
18.02.2012 17:02
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Nasnoussa Offline
Aktives Mitglied
**

Beiträge: 89
Registriert seit: Dec 2011
Bewertung 0
Beitrag: #25
RE: Presse-Skandal um Khedira
Ich denke, es ist eher andersrum. Die Mehrheit möchte für Tunesien eine islamische Lebensform und ein kleiner Anteil möchte Freiheit ohne Grenzen, wo Respekt und Moral keine Werte mehr haben.
Und ganz richtig. Eine Demokratie, wie man sie hier kennt, wird es in Tunesien nie geben, denn bei allen Freiheiten sind den Menschen dort andere Werte eben doch wichtiger und man verzichtet lieber auf Zeitungen mit solchen Fotos. Eine Verhaftung finde ich allerdings auch übertrieben
18.02.2012 17:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JediNizar Offline
Senior Mitglied
***

Beiträge: 162
Registriert seit: May 2010
Bewertung 0
Beitrag: #26
RE: Presse-Skandal um Khedira
Bin vollkommen deiner Meinung Nasnoussa. die hätten vielleicht die Haftstrafe in einer Geldstrafe ändern sollen, aber schon mal gesagt die Journalisten hätten es wissen müssen. Ich finde was ein Politik Experte neulich im Tunesischen Fernseh gesagt hat stimmt vollkommen zu. eine Extreme Gruppe hat eine Andere Extreme Gruppe hervorgerufen.
in Dezember 2010 und Januar 2011 und Monate danach war nie die rede von Halal oder Haram, wer Moslem ist oder nicht etc... und all die Salafiya die jetzt auf der Straße sind hat niemand irgendetwas gefordert.

Nach dem die Laizistische Extremismus wie er sagt hervorgekommen ist, mit Forderung das die Arabische Sprache oder der Islam vom Grund gesetzt gelöscht werden müsse oder Homosexuelle Ehe und die Provokation des Islam in den tunesischen Medien, dies alles hat den anderen extreme hervorgerufen und wir haben jetzt was wir haben.


Wie Nasnoussa gesagt hat, nicht um sonst hat die Nahdha gewonnen die Mehrheit wollen eine islamische Lebensform. eine Demokratie wie es hier gibt wird es in all die islamischen Länder nie geben solang die Bevölkerung den Islam als Lebensform wählt.. und das wird meiner Meinung immer so sein...
18.02.2012 17:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sunny_m Offline
Aktives Mitglied
**

Beiträge: 115
Registriert seit: Aug 2011
Bewertung 0
Beitrag: #27
RE: Presse-Skandal um Khedira
(18.02.2012 17:05)Nasnoussa schrieb:  Ich denke, es ist eher andersrum. Die Mehrheit möchte für Tunesien eine islamische Lebensform und ein kleiner Anteil möchte Freiheit ohne Grenzen, wo Respekt und Moral keine Werte mehr haben.
Und ganz richtig. Eine Demokratie, wie man sie hier kennt, wird es in Tunesien nie geben, denn bei allen Freiheiten sind den Menschen dort andere Werte eben doch wichtiger und man verzichtet lieber auf Zeitungen mit solchen Fotos. Eine Verhaftung finde ich allerdings auch übertrieben

Sorry, aber da muss ich widersprechen. Freiheit heißt nicht automatisch ohne Respekt und Moral, da die eigene Freiheit immer von der Freiheit des anderen begrenzt wird. Der Unterschied in einer Demokratie ist aber, dass es eine Einigung auf ein Grundwertesystem gibt - bei uns im Grundgesetz - das einfach auf den allgemein, weltweit geltenden Menschenrechten basiert. Religiondfreiheit, Meinungsfreiheit, Gleichheit aller etc. sind dort eingeschlossen. Alle anderen Gesetze werden im Rahmen politischer Prozesse diskutiert und verabschiedet und können sich mit dem Wandel der Gesellschaft in ebensolchen Prozessen wieder verändern, aber eben im Rahmen des Grundgesetzes. Freiheit und die von die angeführten Werte schließen sich also nicht aus. Einschränkung der Pressefreiheit ist aber immer ein Zeichen mangelnder Demokratie, denn Sie verhindert, dass das Volk die Möglichkeit hat, sich unabhängig von der herrschenden Meinung zu informieren.

Sunny
18.02.2012 17:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elfie Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 5.231
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung 2
Beitrag: #28
RE: Presse-Skandal um Khedira
Rached Ghannouchi über die Presse/Medien -

es bedarf einer neutralen Presse, die ein Bild von Tunesien zeichnet wie es wirklich ist, und gleichzeitig die Befindlichkeiten der Bürger respektiert, desgleichen den Ausgang der Wahlen.

http://www.mosaiquefm.net/index/a/ActuList
04.03.2012 12:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste