Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Diabetes
Verfasser Nachricht
gagaisma
Gast

 
Beitrag: #1
Diabetes
Ich habe aktuell im Thema "Mitbringsel aus Tunesien" und vorher bereits vielmals gelesen, dass eine große Anzahl der Mütter / Schwiegermütter unter Diabetes leiden.
Die Mutter meines Ex auch, dazu fast alle weiblichen Familienmitglieder in ihrem Alter (50+).
Ich frage mich, ob die Zahl in Tunesien über dem Durchschnitt liegt? Und ob tatsächlich mehr Frauen "befallen" sind als Männer, oder die Männer nur nicht so oft zum Arzt gehen bzw. diese Diagnose erhalten? Denn die Ernährung in der Familie ist doch weiblich/männlich gleich, oder? Sind es über den Tag genossene "Naschereien" der Frauen zuhause, während die Männer nicht daheim sind?
Oder hat es mit der Ernährung unter Umständen nichts zu tun, sondern ist ererbt? Wisst Ihr da mehr?
12.07.2012 19:28
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elfie Offline
info-tunesien Mentor
*****

Beiträge: 5.587
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung 2
Beitrag: #2
RE: Diabetes
Gibt ja soweit ich weiß mehrere Diabetestypen, die wenigsten sind vererbt,
Männerkörper reagieren auch evtl. anders als bei Frauen.
Außerdem liegt`s nicht nur am Süßen, Baguette hat auch einen hohen glyk.-Index. Und wo dann ganz gerne die Spagetti (konnte leider die Inhaltsangabe nicht lesen) gegessen werden und nicht ihr originales Couscous,
da kommt eins zum anderen......
12.07.2012 19:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Steffi Offline
Aktives Mitglied
**

Beiträge: 78
Registriert seit: Jul 2010
Bewertung 0
Beitrag: #3
RE: Diabetes
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass erstmal JEDER Tunesier Diabetes hat. Meine Schwiegermutter, mein Schwager etc. alle bekommen im Krankenhaus die gleiche Diagnose.
Nur komisch als meine Schwiegermutter letzten Monat hier war, waren wir auch beim Arzt und der hat keinerlei Diabetes feststellen können. Genauso bei meinem Schwager. Nichts, keine erhöhten Blutzuckerwerte.

Ich denke diese Diagnose wird in Tunesien immer sehr leichtfertig gestellt, sobald man nicht ganz genau in den Normwerten liegt.
12.07.2012 19:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.974
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #4
RE: Diabetes
Diese Erfahrung habe ich nicht so gemacht.

Bedingt durch die Kohlehydratreiche Ernährung ( Weißbrot zu jedem Essen, Zucker in jedem Tee, Kaffee und Kuchen reichlich etc.) sind bei vielen Tunesiern die Blutzuckerwerte erhöht.
Das wird dann ( der Einfachheit halber ) als Diabetes bezeichnet.

Wenn die Kohlehydrate dann reduziert werden sinkt auch der erhöhte Blutzuckerwert wieder auf ein Normalmaß herab.

Um Diabetes sicher zu diagnostizieren muß der Langzeitwert bestimmt werden.
Das ist eine gesonderte Blutuntersuchung die relativ aufwendig ist.

Prinzipiell ist gegen eine frühzeitige "Diabetes-Diagnose" ( die eventuell übers Ziel hinaus schießt ) ja nichts einzuwenden. Eine kohlehydratarme Ernährung hat noch keinem geschadet Big Grin.

Und sooo viele Diabetiker kenne ich in Tunesien nicht.

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
12.07.2012 20:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
SaCo Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 1.374
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 9
Beitrag: #5
RE: Diabetes
Gut dass ich zufällig über dieses Thema gestolpert bin looooool


Erzähl euch mal kurz was lustiges:
Mein Freund, 30, Sportler, kerngesund, Nichtraucher, kein Alkohol hat vor kurzem die Diagnose Diabetes bekommen.
...ich hab ihn ausgelacht!
Er ist teilweise stressbedingt 2 Tage lang nichts, dann wieder mal viel, dann nen Tag kaum was. Meines Wissens nach wäre er doch dann schon längst mal in eine Koma oä gefallen oder?
der Arzt meine auch nur zu ihm, er müsse 3x in der Woche zum Bluttest in dei Praxis, Medikament oder eine besondere Ernährungsumstellung bräuchte er auch nicht.
Ach ja...Diabestes käme vom vielen Stress rollyes

Ich weiss ich bin böse, aber ich habe einfach nur noch lachen können, und der arme Kerl war 3 Tage total fertig. Hat sich in Gedanken wohl schon die Kosten seiner Beerdigung ausgerechnet.
18.07.2013 19:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.974
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #6
RE: Diabetes
Big Grin nein, er wäre bei seiner Lebensweise nicht zwangläufig ins Koma gefallen.

Wenn er allerdings an einem Tag beim Arzt war wo er viel gegessen hat ( und sei es am Abend vorher ), dann kann der Blutzuckerwert schon mal erhöht sein.

Kann man in TN eigentlich den Blutzuckerwert ( so wie hier in D. ) auch in der Apotheke messen lassen ?

Ich würde es an seiner Stelle mal an einem "normalen" Tag kontrollieren lassen. 2-3 Stunden nach einer normalen Mahlzeit oder morgens auf nüchternen Magen.

P.S.: Ich bin auch schlank und sportlich. Und von einem Tag auf den anderen zum insulinpflichtigen Diabetiker geworden.

Donnerstags noch Blutwerte beim Doc kontrolliert, alles tip-top.
Den Montag darauf mit horrendem Blutzuckerwert im KH gelandet und von dem Tag an insulinpflichtiger Diabetiker.

Konnte damals auch keiner glauben, daß ich mit dem extrem hohen Wert noch alleine da rein marschiert bin und vorher noch die Koffer von meinem Sohn gepackt und seine Unterbringung organisiert habe.
Hätte normalerweise schon längst im Koma liegen müssen.

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
18.07.2013 20:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

SaCo Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 1.374
Registriert seit: Jan 2012
Bewertung 9
Beitrag: #7
RE: Diabetes
Danke für den Tipp, ich werds mal weitergeben.

er hat tatsächlich direkt vorher 3 oder 4 Schokocroisants gefuttert, dürfte hinkommen oder? Vorallem haben die sowieso bei den Zuckerwerten seltsame Grenzen. Meine Mutter hat angeblich auch Diabetes, ihr Arzt in DE hat bei ner Kontrolle nur gelächelt.
18.07.2013 20:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.974
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #8
RE: Diabetes
(18.07.2013 20:08)SaCo schrieb:  Danke für den Tipp, ich werds mal weitergeben.

er hat tatsächlich direkt vorher 3 oder 4 Schokocroisants gefuttert, dürfte hinkommen oder? Vorallem haben die sowieso bei den Zuckerwerten seltsame Grenzen. Meine Mutter hat angeblich auch Diabetes, ihr Arzt in DE hat bei ner Kontrolle nur gelächelt.

Tongue 3 oder 4 Schokocroissants reichen völlig aus. Der Wert dürfte direkt danach tatsächlich heftig gewesen sein.

Wenn Diabetes neu diagnostiziert wird, dann sollte sowieso über mehrere Tage gemessen werden.
Zu verschiedenen Tageszeiten und i.d.R. geraume Zeit nach den Mahlzeiten.

Bei meiner SchwiMa hat die Diagnose "Diabetes" tatsächlich gestimmt.
Und je mehr sie sich an meine Ernährungstipps hält, desto zufriedener ist ihr Arzt mit den Werten.
Inzwischen nimmt sie viel Süßstoff statt Zucker und ißt weniger Baguette und die Werte sind prima.

Ein Großteil der Diabeteserkrankungen ist eben "hausgemacht".

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
18.07.2013 20:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elfie Offline
info-tunesien Mentor
*****

Beiträge: 5.587
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung 2
Beitrag: #9
RE: Diabetes
Nicht so toll, vor diesem HintergrundTongue:

Nach Schließung von fünf Jahren nahm die Zuckerfabrik Ginor Service ihren Betrieb wieder auf.

Der Zucker Ginor Ben B'chir in Jendouba Anlage befindet sich wieder Wednesday, 17. Juli 2013 Dienst, mit rund 500 Mitgliedern und Saisonarbeiter.

Der Zucker Ginor Ben B'chir in Jendouba Anlage befindet sich wieder seit Wednesday, 17. Juli 2013 Dienst, mit rund 500 Mitgliedern und Saisonarbeiter.
-tuniscope.com-
19.07.2013 05:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Elfie Offline
info-tunesien Mentor
*****

Beiträge: 5.587
Registriert seit: Aug 2010
Bewertung 2
Beitrag: #10
RE: Diabetes
Eine Studie des Labors für Forschung an kardiovaskulären Erkrankungen Tunis durchgeführte Studie ergab, dass die Rate von Diabetes Tunesier überschritten 15% der Bevölkerung (ohne diejenigen, die nicht Diagnose waren). Fast 1,7 Millionen Menschen!
Anlässlich des Welt-Diabetes-Tag am 14. November eines jeden Jahres, Habiba Ben Romdhane für das Forschungslabor verantwortlich hat angedeutet, dass die Rate könnte 26% im Jahr 2027 zu erreichen!
-laPresse.tn-

:cool:sehe immer öfter viele Tunesier die Sport treiben,............(aber warum weiß ich natürlich nicht)
15.11.2014 18:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste