Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
Verfasser Nachricht
Schnuffl Offline
Neu

Beiträge: 9
Registriert seit: Mar 2014
Bewertung 0
Beitrag: #1
Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
Tunesienreise im Februar 2014 für 3 Wochen: So leid es mir tut, das schreiben zu müssen, aber Tunesien ist momentan als Reiseland für Individual-Touristen (z. B. mit 4x4-Camper) aus verschiedenen Gründen nicht empfehlenswert.
Warum? Im Land ist nach der Revolution die Infrastruktur weitestgehend zusammengebrochen. Müllabfuhr wurde offensichtlich abgeschafft, denn das ganze Land versinkt flächendeckend im eigenen Müll! Und zwar wirklich übelst! Supermärkte gibt es fast keine mehr (die wurden während der Revolution ja alle geplündert, viele auch angezündet). Obwohl Alkohol im Land erlaubt ist, gibt es das wohlverdiente Feierabendbier nur in staatlich zugelassenen "Magazinen", und die sind für Touristen überhaupt nicht zu erkennen und dementsprechend schwer zu finden. Die Autos, die herumfahren, sind fast alle nicht mehr versichert. Von den tausenden von Hotels waren während unserer Reise ungefähr 98 % geschlossen, die meisten davon haben ruhig vor sich hingegammelt und sahen sehr ungepflegt aus. Die Hotels, die offen haben, sind gähnend leer, und bei so wenig Touristen ist die Frage berechtigt, wie lange die Speisen schon in den Pfannen liegen... Der Mangel an Touristen bringt auch mit sich, dass man auf Märkten oder in Souks regelrecht überfallen wird - endlich ist ein Tourist da, und der soll jetzt bitte ALLES kaufen, was nur irgendwie angeboten wird. Es gibt im ganzen Land viele Übergriffe auf fremdes Eigentum, da werden Schafe, Olivenöl, Werkzeuge etc. geklaut, ständig hört man, bei wem gerade wieder was gestohlen wurde. Durch den mangelnden Tourismus ist die Arbeitslosigkeit sehr hoch, die Leute lungern den ganzen Tag in größeren Ortschaften an Kreuzungen oder in Cafes herum und beobachten sehr genau, wer da alles unterwegs ist. So ein schönes gepflegtes Touristenauto sorgt dann schon für glänzende Augen und dass ganz genau geschaut wird, wo der Wagen stehen bleibt. Wir hatten zwar keine Schwierigkeiten, weil das Auto sehr gut gesichert ist, aber wir haben uns öfter unwohl gefühlt. Im krassen Gegensatz dazu steht die Gastfreundschaft gerade in den sehr ländlichen Regionen!!
In drei Wochen sind wir durch mindestens 200 Polizei- und Militärkontrollen durchgefahren, das sorgt auch nicht gerade für ein gutes "Urlaubs-Feeling". Und nach dem letzten Anschlag von Mitte Februar, bei dem Polizisten von Extremisten erschossen wurden, sind die Kontrollen noch verstärkt worden.
Fazit: Speziell die unglaublichen Mengen an Müll, die übers ganze Land gestreut sind und auch vor Sehenswürdigkeiten nicht Halt machen (z. B. auch die schönen alten großen Wasserbecken in Kairouan sind mittlerweile mit Müll angefüllt) haben uns extrem gestört. Urlaub auf der Müllhalde will ja irgendwie keiner machen. Zusammen mit den restlichen geschilderten Faktoren und den korrupten Verkehrspolizisten (anderer Beitrag) haben für uns dazu geführt, dass wir auf absehbare Zeit Tunesien als Urlaubsland von unserer Karte gestrichen haben.
Grüße,
Schnuffl
01.03.2014 19:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
desert rose
Gast

 
Beitrag: #2
RE: Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
Hallo Schnuffl,

es tut mir leid, dass euer Urlaub so schlecht gelaufen ist. Schade, dass ihr das Land von eurer Urlaubsliste gestrichen habt, auch wenn ich Kritik durchaus nachvollziehen kann.

Als ich deinen Bereicht gelesen habe, musste ich dir in vielen Dingen definitiv zustimmen, z.B. was den Müll angeht. Ich verstehe es nicht, dass Tunesier ihr Land und ihre Umwelt nicht als touristisches Potential erkennen, das es zu erhalten gilt (wenn man schon persönlich keinen Nutzen darin erkennt in einer sauberen Umgebung zu leben).

Allerdings finde ich manche Beschreibungen von dir eher krass. Ich bin sowohl vor der Revolution, wie auch danach in Tunesien in Restaurants und Hotels gewesen (aber keine großen Touri-Hochburgen, sondern kleinere tunesisch geführte) und kann zwar bestätigen, dass es doch leerer ist, aber nicht dreckiger oder unhöflicher oder sonstwie negativ. Auch gibt es immer noch saubere, geöffnete Supermärkte (sowohl die großen wie Promogro oder Carrefour, wie auch die kleinen privaten). Wo bist du denn unterwegs gewesen? Ich habe meine Erfahrungen aus dem Süden (ab Sfax), ist es vielleicht im Norden erheblich anders? Ich erkenne nämlich den Teil in deinem Bericht nicht wieder.

Und eine Anmerkung noch zu korrupten Polizisten: ich habe erst seit der Revolution KEINE offensichtlich korrupten Polizisten mehr getroffen. Davor sehr wohl und nicht nur einmal. Ich habe mich immer gefragt, wo die ganzen Polizisten nach der Revolution hin sind...

Ich bin selber wieder im März in Tunesien (privat und nicht im Hotel) und werde noch mal genau hinschauen. Vielleicht kann ich danach ja auchmehr berichten.

Gruß
desert rose
01.03.2014 20:04
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Schnuffl Offline
Neu

Beiträge: 9
Registriert seit: Mar 2014
Bewertung 0
Beitrag: #3
RE: Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
Dir ist schon bewusst, dass es vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung vor Reisen südlich von Sfax - ob geführt oder solo - gibt? Die radikalen Islamisten versuchen um alles in der Welt, in Tunesien ihren Einfluss geltend zu machen, und schrecken vor Anschlägen und Entführungen nicht zurück. Bitte lies die Reise-Warnungen vom Auswärtigen Amt.
Gruß, Schnuffl
Sorry, noch ein Nachtrag: Hast Du den Beitrag von Abundzu auf meine Nachricht der korrupten Polizei gelesen? Er ist Tunesier und hat das selbst erlebt und bestätigt meine Erlebnisse...
Gruß, Schnuffl
01.03.2014 22:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jen Offline
ShishaPrinzessin
****

Beiträge: 965
Registriert seit: Apr 2012
Bewertung 2
Beitrag: #4
RE: Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
mit der Polizei kann ich auch bestätigen alleine gestern waren wir in 3 verschiedene Polizeikontrollen (Mietwagen arabisches Kennzeichen) die ersten zwei haben mich am Steuer gesehen und direkt wieder durchgewunken.

der dritte hat den Mietvertrag und meinen Führerschein genauestens übte die Lupe genommen. fragte meinen Mann ob ich aus Deutschland wäre und ob er auch dort lebt. wollte sogar sehen, was im Kofferraum ist.

hat dann meinen Mann vollgejammert wie schlecht man doch als Polizist verdient und man froh sein kann das sie für den Lohn arbeiten ob er nicht was "spenden" will.... mein Mann hat nur gesagt das wir kein Geld dabei haben und das er wieder zurück kommt. hat dem Polizisten dann ne falsche Adresse gegeben und sind natürlich NICHT zurück Big Grin

[Bild: L434AKR.jpg][Bild: L434p1.png]

Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen.
01.03.2014 22:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
desert rose
Gast

 
Beitrag: #5
RE: Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
Hallo Schnuffl,

ich habe sowohl den Beitrag von abundzu gelesen, wie auch die Reisewarnungen (die nicht für den gesamten Süden ab Sfax gilt). Ich habe niemals bestritten, dass es solche Vorkommnisse gibt, ich habe nur gesagt, dass es nicht meine Erfahrungen sind. Ich habe Bedrängung, Belästigung und Korruption bisher nur vor der Revolution erlebt (selber involviert). Es gibt ja hier kein richtig oder falsch, es geht nur um Austausch von Erfahrungen.
Mein Mann war das letze Mal im Dezember in Tunesien und konnte auch nichts derartiges berichten, von daher meine Frage nach der Region.
Da ich meine Familie in Tunesien besuche verlasse ich mich darauf, dass diese die Situation vor Ort einschätzen kann. Ich bin nicht alleine im Land unterwegs, aber meist abseits der Touristenpfade.

Ich hoffe auf noch mehr Erfahrungsberichte hier,
Gruß
desert rose




(01.03.2014 22:36)Schnuffl schrieb:  Dir ist schon bewusst, dass es vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung vor Reisen südlich von Sfax - ob geführt oder solo - gibt? Die radikalen Islamisten versuchen um alles in der Welt, in Tunesien ihren Einfluss geltend zu machen, und schrecken vor Anschlägen und Entführungen nicht zurück. Bitte lies die Reise-Warnungen vom Auswärtigen Amt.
Gruß, Schnuffl
Sorry, noch ein Nachtrag: Hast Du den Beitrag von Abundzu auf meine Nachricht der korrupten Polizei gelesen? Er ist Tunesier und hat das selbst erlebt und bestätigt meine Erlebnisse...
Gruß, Schnuffl
02.03.2014 01:26
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.974
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #6
RE: Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
Ich kann Schnuffl auch nur bedingt zustimmen nachdem ich beide Berichte gelesen habe.

Das Müllproblem ist definitiv da. Auch wenn es immer mehr Tunesier gibt, die das mißbilligen und versuchen, Abhilfe zu schaffen.

Ansonsten waren wir im August/September letzten Jahres viel unterwegs.
Grade im Süden des Landes und das hauptsächlich in ganz ländlichen Gebieten ( mein Schwager benötigte einen Traktor und darum waren wir quasi "in der Pampa" unterwegs ).

Ich kenne die Region von privaten Touren VOR der Revolution. Damals lag bei uns immer ein Baseballschläger im Auto zwecks Selbstverteidigung. Der war dieses Mal nicht dabei.

Es gab tatsächlich viele Polizeikontrollen. Aber hauptsächlich um Waffenschmuggel aus Lybien zu verhindern. Wir mußten mehrfach anhalten, Papiere vorzeigen und den Kofferraum öffnen. Nachdem dort nichts drin war konnten wir ( ohne Bakschisch ) weiterfahren. Ich empfand das nicht als Schikane. Es hat mir eher ein Sicherheitsgefühl vermittelt.

Saubere kleine Restaurants haben wir etliche gefunden und auch dort gegessen.
Große sowie kleine Geschäfte gab es auch viele. Und wir wurden immer freundlich und unaufdringlich bedient.
Auch dann, wenn ich dort mal alleine oder mit deutscher Freundin unterwegs war.

Dieses Jahr kommen sogar meine Eltern ( beide in den siebzigern ) für einige Zeit mit um endlich Land und Leute ( und vor allem die Familie ihres Schwiegersohnes ) kennen zu lernen.

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
02.03.2014 08:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Nadja
Gast

 
Beitrag: #7
RE: Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
(01.03.2014 19:05)Schnuffl schrieb:  Im Land ist nach der Revolution die Infrastruktur weitestgehend zusammengebrochen. Müllabfuhr wurde offensichtlich abgeschafft, denn das ganze Land versinkt flächendeckend im eigenen Müll! Und zwar wirklich übelst! Supermärkte gibt es fast keine mehr (die wurden während der Revolution ja alle geplündert, viele auch angezündet). Obwohl Alkohol im Land erlaubt ist, gibt es das wohlverdiente Feierabendbier nur in staatlich zugelassenen "Magazinen", und die sind für Touristen überhaupt nicht zu erkennen und dementsprechend schwer zu finden. Die Autos, die herumfahren, sind fast alle nicht mehr versichert. Von den tausenden von Hotels waren während unserer Reise ungefähr 98 % geschlossen, die meisten davon haben ruhig vor sich hingegammelt und sahen sehr ungepflegt aus. Die Hotels, die offen haben, sind gähnend leer, und bei so wenig Touristen ist die Frage berechtigt, wie lange die Speisen schon in den Pfannen liegen... Der Mangel an Touristen bringt auch mit sich, dass man auf Märkten oder in Souks regelrecht überfallen wird - endlich ist ein Tourist da, und der soll jetzt bitte ALLES kaufen, was nur irgendwie angeboten wird.

Beim Lesen dieses Beitrages dachte ich zuerst, es wäre etwas wirklich Schlimmes passiert. Ich stelle jedoch fest, dass die meisten Kritikpunkte nicht wirklich neu sind, sie klingen dafür eher übersteigert.
Ich gehe mal die Reihe durch:

Geschlossene Hotels:

Es ist Winter ! Im Winterhalbjahr war in Tunesien noch nie besonders viel los. Ein Zusammenbrechen der KOMPLETTEN Infrastruktur sieht bei mir anders aus. Ja, es sind weniger Touristen in Tunesien und das merkt man besonders im Winter, doch dass die meisten Hotels von November bist März/April schließen ist nichts Neues.

Bier und Supermärkte:

Ich bin jetzt nicht ganz sicher, meine aber, dass ich Bier auch vor der Revolution nur in ganz bestimmten Läden und dann oft auch nur auf Nachfrage bekommen habe. Die "Magazin generals" waren auch noch nie mit riesigen Hinweisschildern versehen.

Es ist richtig, dass einige Supermärkte geplündert wurden, doch als ich das letzte Mal NACH der Revolution da war, sahen alle mir bekannten Märkte INNEN wie neu aus und wurden nach wie vor betrieben.

Hohe Arbeitslosigkeit und Sozialneid

Ja, die Arbeitslosigkeit ist höher, das Buhlen um die Handvoll Kunden extremer geworden, doch die von dir abgegebene Beschreibung finde ich persönlich völlig überzogen. In den Cafés saßen auch vor der Revolution viele Männer den ganzen Tag über und beobachteten alles. Das sind wohl keine atemberaubenden News aus Tunesien.

Korrupte Polizei

Die gab es VOR der Revolution und wird es DANACH leider auch weiterhin geben. Grundsätzlich ist das natürlich ein kritikwürdiger Punkt, allerdings sehe ich hier keine signifikante Steigerung seit 2011.

Müll:

Aus meiner Sicht das einzig wirklich echte Signal für dringenden Handlungsbedarf. Vielleicht werden ja ein paar Dinar der 1,2 Milliarden Dollar, welche Tunesien nun erhält auch in die Müllabfuhr investiert.

Zusammengefasst finde ich in deinem Beitrag für mich selbst keinen Grund auf meine geliebten Individualreisen zu verzichten.
Auch wenn ich die Kritik partiell wirklich nachvollziehen kann ist es für mich nur eine Fortführung der Klagen, die ich auch vor der Revolution immer hörte.
Tunesien als Reiseland abzulehnen, weil im Grunde eigentlich nur zu wenige Touristen da sind... hmm... da beißt sich die Katze in den Schwanz und ist leider wenig hilfreich für das Land.
Nehme ich jetzt also die Gemütshaltung der überwiegenden Zahl von Pauschaltouristen und addiere sie mit dererlei Berichten, sieht es wahrlich nicht gut aus.

Schade !
02.03.2014 08:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Schnuffl Offline
Neu

Beiträge: 9
Registriert seit: Mar 2014
Bewertung 0
Beitrag: #8
RE: Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
Naja, vielleicht bemühen sich die Tunesier dann in der Hauptreisezeit wenigstens darum, das Land wieder so zu präsentieren, dass man gerne in Urlaub hinfährt. Wir sind normalerweise immer im südlichen Afrika als Individual-Reisende unterwegs, vielleicht empfinden wir deswegen den Unterschied so krass, da fühle ich mich auf jeden fall deutlich wohler, und da gibt es - obwohl die Länder ärmer sind - weniger Müll und eine bessere Infrastruktur, und fürchten muss ich mich nur vor den Tieren. Wir waren die drei Wochen nahezu die ganze Zeit mit Einheimischen unterwegs, die es genauso empfunden haben wie wir, die haben allerdings lange Jahre in Deutschland gelebt und sind deswegen vielleicht "verzogen". Uns gibt das südliche Afrika - und zwar egal welches Land - mehr, vor allem gibt es da auch noch deutlich mehr Natur, in Tunesien wurden ja fast alle größeren Wildtiere ausgerottet.
Die Anschläge der Extremisten werden aus meiner Sicht zunehmen, denn die lassen sich die Macht nicht einfach so wegnehmen. Ich hoffe es nicht für Tunesien, aber der Anschlag vom Februar zeigt, dass sich die politische Situation noch lange nicht beruhigt hat.
Gruß, Schnuffl
02.03.2014 10:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.974
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #9
RE: Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
@Schnuffl, mit welchen Sprachen "im Gepäck" seid Ihr denn durch Tunesien gereist ?

Ich empfinde Deinen Bericht ähnlich wie Nadja.

Vielleicht solltet Ihr tatsächlich bei Südafrika bleiben.

P.S.: Weiß jemand, wann das letzte Großwild in Tunesien erlegt wurde ???

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
02.03.2014 12:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
karima66 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.018
Registriert seit: Mar 2009
Bewertung 15
Beitrag: #10
RE: Für Inidividual-Reisende ist Tunesien definitiv zur Zeit NICHT empfehlenswert!
Nach lesen des letzten Beitrags kann ich Schnuffl jetzt verstehen mit ihrer Einschätzung, es ist eine Momentaufnahme von Jemandem der TN vorher nicht kannte und es mit dem südlichen Afrika vergleicht.
Ich verfolge ja seit der Revolution viele Erfahrensberichte, weil ich weiß, dass Jeder seine ganz eigene Einschätzung hat und dies aufgrund vieler Kriterien und persönlichem Empfinden völlig unterschiedlich ausfällt, selbst wenn es um dieselbe Region, Hotel uvm. geht.
Und genau deshalb ist es wichtig, wie Nadja schrieb,dass man vergleichen kann um rauszufiltern was für langjährige TN Reisende neu ist oder was es schon immer gab.
In einem Forum ist es deshalb wichtig die verschiedenen Berichte alle wahr zu nehmen und zu ergänzen, nicht um etwas zu korrigieren oder besser zu wissen, sondern um ein möglichst realistisches Bild zu haben.
Denn es lesen ja hier auch Leute bevor sie das erste Mal nach TN fahren und es wäre schade wenn sie sich das anders überlegen.

Deshalb danke, Nadja, für deinen Bericht den ich genau so geschrieben hätte!
Kann alles nur bestätigen von vor 2011.

VG
@kati, meinte mit letztem Bericht den von Schnuffl, deinen gab es noch nicht als ich schrieb Smile

Was meint man mit Großwild, Wildschweine gibt es ja in der Region AinDraham,Tabarka usw. immer noch und es wird auch weiter erlegt, dafür reisten zumindest vor 2011 auch extra Jäger aus Europa an.

Wölfe habe ich selbst erlebt auf Cap Bon, wir haben dort wild gezeltet und ihr heulen nachts war manchmal beängstigend wobei sie dem Menschen aber eher fern bleiben.

Wilde Kühe, weiß nicht was für eine Rasse, sahen aus wie Wasserbüffel, habe ich bei diesem Zelttrip in einer sehr wilden Gegend ,die ich alleine nie gefunden hätte, auch erlebt.

Ok. Berberlöwen gibt es schon lange nicht mehr, meine mal gelesen zu haben schon seit der Kolonisation nicht mehr und wenn gab es diese wohl auch nur im Süden.

Ansonsten gab es die Vielfalt von Südafrika, von den Savannen in der Mitte des Kontinents wohl noch nie in TN, schon gar nicht an der Küste.
02.03.2014 12:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Individual-Reisende: Vorsicht vor abzockenden Polizisten! Schnuffl 1 2.859 01.03.2014 19:59
Letzter Beitrag: abundzu
  Wie sich deutsche Frauen in Tunesien benehmen (oder besser nicht benehmen sollten) Wolke 68 108.196 05.01.2014 06:00
Letzter Beitrag: Elfie
  Urlaub in Tunesien-nicht mit dem Flugzeug windsor 9 8.495 14.07.2009 21:40
Letzter Beitrag: windsor

  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste