Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Menüs" für Ramadan
Verfasser Nachricht
Umm Meryam Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 549
Registriert seit: Feb 2012
Bewertung 1
Beitrag: #31
RE: "Menüs" für Ramadan
Chorba,Brik und vegetarisch gefüllte Paprika


Die meisten Frauen die kein Deutsch können und hier leben,sind ja auch vom Mann hier hergeholt worden,auch wenn manche das vielleicht gar nicht wollen.
Was sollen sie machen,da bleiben ohne den Mann.Und dann ist da vielleicht auf der einen Seite der Mann,der nicht will das Frau selbstständig wird und es gibt wiederum auch Frauen,die sich nichts zutrauen und auch ein Stück weit Angst haben,entweder Angst vor Ablehnung oder weil sie sich nichts zutrauen.
Schade,denn so geht oft auch Potenzial auf beiden Seiten verloren!!
Ich habe auch schlechte,aber deutlich mehr positive Beispiele in meinem Umfeld.

Humor und Geduld sind zwei Kamele mit denen du durch jede Wüste kommst.
22.06.2015 09:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fanta Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 1.400
Registriert seit: Sep 2014
Bewertung 4
Beitrag: #32
RE: "Menüs" für Ramadan
Chorba mit Bohnen und Blumenkohl, dann angebratenen Blumenkohl und Currywurst Pommes.
22.06.2015 09:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
karima66 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.002
Registriert seit: Mar 2009
Bewertung 14
Beitrag: #33
RE: "Menüs" für Ramadan
Wie so oft sind die geschriebenen Beispiele ja immer nur die Erfahrungen oder Wahrnehmungen der User hier und kein Gesamtbild und jeder der hier liest weiß, dass es natürlich eine ganze Bandbreite individueller Lebensweisen gibt, ob nun Tunesierinnen oder Deutsche in bina - Beziehungen.

Deshalb auch sinnlos daraufhin zu weisen, dass nicht alle Tunesierinnen so oder so sind bzw. nicht alle deutschen Frauen "schleppen ihren Männern die Puschen nach" .....

Wie wir deutschen Frauen uns in unseren Beziehungen verhalten, wie viel Hausfrau wir sein wollen oder wie sehr wir unsere Männer verwöhnen, wo fängt da verbiegen an, das sollte Jede so halten wie es ihr gut damit geht.
Es zu übertreiben mit der Fürsorge, vielleicht auch noch aus der Angst heraus nicht eines Tages ausgetauscht zu werden für eine tunesische Frau, wäre sicher nicht der richtige Weg, aber selbst wenn....

Ich habe viele Erlebnisse mit arabischen Frauen, nicht nur Tunesierinnen, alle Variationen waren darunter, bunt und spannend, toll, aber auch erschreckend, dort wie hier.
Viele verschiedene Lebensentwürfe.

Realität in D ist aber trotzdem, dass der größere Teil der durch Heirat zugezogenen Frauen aus muslimischen Ländern hier in der Parallelwelt lebt, gerade in Großstädten sehr gut möglich.
Ich habe es hier jeden Tag vor Augen und erlebe es auch bei der Arbeit in Kreuzberg, leider gibt es wenig Miteinander und die, die sich darum bemühen, Berührungspunkte schaffen, auf die fremde Kultur zugehen sind meist die Deutschen.
Nur wenige türkische oder arabische Frauen lassen sich darauf ein.

Und um zum Thema zurück zu kommen, gerade jetzt im Ramadan bemerke ich diese getrennten Welten hier im Alltag leider noch mehr.
Im türkischen Supermarkt muss man momentan schon sehr viel Liebe zum Orient mitbringen um sich dort wohl zu fühlen.
Es wird geschubst und gedrängelt, man steht ewig am Fleischstand, nicht nur weil es so voll ist, sondern weil es keine gewohnten Schlangen gibt wie wir es kennen und laut und wortgewaltig mit dem Verkäufer geredet wird, andere mischen sich ins Gespräch ein, man wird übergangen, auch vom Verkäufer, dort fühlen sie sich zuhause, sicher, weil in ihrer Sprache, ihrer Welt und das machen sie den wenigen deutschen Kunden sehr klar und ich nehme es zum Glück mit Humor und einem Schmunzeln, aber ich verstehe, dass sich viele Deutsche dort nicht hinein begeben, weil man sich schnell fremd fühlen kann, weil es nicht zum Dialog beiträgt.......

Solche Abende, @sahar, habe ich früher oft in Hamburg erlebt und es genossen, weil hier in D so selten......
22.06.2015 13:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fanta Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 1.400
Registriert seit: Sep 2014
Bewertung 4
Beitrag: #34
RE: "Menüs" für Ramadan
die Frage ist ja auch inwieweit passt das Leben einer Arabische Frau mit der einer Europäischen Zusammen? Oder generell eine im Ausland lebende Frau, lassen wir es nicht mal unbedingt eine Araberin sein. Ich denke da an eine Freundin, die nach Amerika ausgewandert ist und weil sie eben noch nicht so perfekt Englisch sprach und nicht direkt einen Job hatte hat sie mit ihrem Partner die Zeit genutzt (also beruflicher Lehrlauf) um Nachwuchs zu bekommen. Dann musste sie aber anstatt ins Arbeitsleben einzusteigen sich auch um diesen kümmern. Kontakt zur anderen gab es in dieser Zeit auch wenig. Man nimmt ja nicht so umfangreich an Angeboten teil, wie man es vielleicht in seiner Heimat machen würde. Sie hatte damals Glück und hatte onlie zwei Fraue kennen gelernt, die auch aus Europa kamen und ebenfalls wie sie schwanger. Mit diesen traf sie sich dann ab uns zu. Aber mit den Amerikanerinnen? No way!
Die sind ihr auf der Straße auch nicht schreiend hinterher gerannt. und wenn sie nicht arbeitet, wie soll sie da jemanden kennen lernen. So geht es selbst Freunden, die innerhalb Deutschlands umziehen. Neue Kontakte knüpfen, wie und wodurch? Und dann spricht man noch die selbst Sprache! Wie ist es wenn man die Sprache nicht beherrscht und dazu noch eine komplett andere Kultur pflegt?
Vielleicht ist es manchmal viel mehr, als nur nicht wollen...
22.06.2015 13:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anny25
Gast

 
Beitrag: #35
RE: "Menüs" für Ramadan
(21.06.2015 01:47)sahar schrieb:  Wenn ich hier so lese wie bemüht ihr seid eine ganze Kochplanungsorgie für eure Männer zu starten,ihnen wie Kleinkinder die Früstücksbrote zu schmieren damit sie nicht hungrig zur Arbeit gehen und euch dann hier über Tunesische Frauen auslasst, euch aber selbst teilweise verbiegen und beleidigen lasst,tja das ist doch schon widersprüchlich.

Letztes Off-Topic:
Ich habe mich nicht bösartig ausgelassen, sondern die Realität beschrieben, die ich in der eigenen Familie hier vorfinde und auch anderswo schon erlebt hab.
So war ich einmal mit auf einer islamischen Babyparty und traf dort immer auf das selbe Phänomen:
Junge Frauen, dort geheiratet- vom Mann hergeholt und direkt schwanger oder schon ein paar Jahre hier und mit Baby/Kleinkind im Anhang- Sprachkurse wurden nicht beendet...deutsche Integration deswegen leider Null Sad
Wie es sich für die Frauen privat verändert, wenn die Kinder dann den Kindergarten oder die Grundschule besuchen, weiß ich nicht zu 100%. Aber ich kann mir bei den Meisten nicht vorstellen, dass sie je die Chance haben oder gar suchen hier ein bisschen Boden zu fassen.
Es findet dann doch eher das Leben in der Parallelwelt statt- in totaler Abhängigkeit zum Mann.
Mein Mann kritisiert dies sogar selbst- sogar die Familienplanung seines Bruders. Er hätte sich für dessen Frau auch gewünscht, dass sie hier erst einmal in die Gesellschaft reinfindet und ein wenig die Sprache und die Gepflogenheiten lernt, bevor sie ein Baby bekommt.
Aber die Frauen wissen es eben oft selbst nicht besser und denken, dass der Nachwuchs auch sofort den Mann sichert und ihr einen besseren Ehefrauen-Stand gibt.
Meine Aussagen sind nicht bösartig gemeint- einfach subjektive Beobachtungen und Feststellungen.
Meine Tätigkeit als Lehrerin bestätigt mir auch in vielen Migrations-Familien diesen Werdegang.


LG Anny

P.S.: Heute gibt es wohl ein Nudelgericht mit Räucherlachs und einen Joghurt/Obst-Nachtisch
22.06.2015 14:53
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fanta Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 1.400
Registriert seit: Sep 2014
Bewertung 4
Beitrag: #36
RE: "Menüs" für Ramadan
was mich freut oder was ich inständig hoffe und auch mitbekomme, dass augenscheinlich ein Wandel von ungebildeten Migrationsfamilien zu sehr gebildeten Familien mit Migrationshintergrund stattfindet und diese auch anders mit den Situationen umgehen werden.
22.06.2015 15:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Alina19 Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 769
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 1
Beitrag: #37
RE: "Menüs" für Ramadan
Wir sind heute Abend eingeladen, da bin ich ja mal gespannt Smile
Mein Mann hat sich damals nach unserem Umzug mit einem Syrer angefreundet.
Schön finde ich auch, dass er diesen auch mal zu uns eingeladen hat.
Wir haben nicht oft Besuch von seiner Seite aus Rolleyes
Wann genau steht aber noch nicht fest. Schätze mal, wenn wir aus
Frankreich zurück sind. Davor werden wir es wohl nicht mehr hinbekommen.
23.06.2015 11:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fanta Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 1.400
Registriert seit: Sep 2014
Bewertung 4
Beitrag: #38
RE: "Menüs" für Ramadan
oh wie schön! Macht ihr Urlaub Alina?

Mein Mann hat gestern Überbackenen Blumenkohli (er verwechselt es glaub ich mit Brokoli Big Grin) gemacht und heute gibt es den Rest + Kichererbsensalat mit getrockneten Tomaten und Slata mouchwia mit Aubergine
23.06.2015 12:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Umm Meryam Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 549
Registriert seit: Feb 2012
Bewertung 1
Beitrag: #39
RE: "Menüs" für Ramadan
Heute mach ich Cous-Cous,essen wir abends ungern,da es so schwer im Magen liegt.Aber unsere Tochter ißt mal wieder so schlecht und nur bei Cous-Cocous haut sie richtig rein Big Grin

Humor und Geduld sind zwei Kamele mit denen du durch jede Wüste kommst.
23.06.2015 15:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alina19 Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 769
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 1
Beitrag: #40
RE: "Menüs" für Ramadan
(23.06.2015 12:03)Fanta schrieb:  oh wie schön! Macht ihr Urlaub Alina?

Wir besuchen dort Verwandte von ihm, aber nur ein paar Tage.
Jaaa die Fahrt dahin wird hoffentlich nicht so stressig wie die
Rückfahrt aus Österreich. Da wollte er mich schon an einer Raststätte aussetzen Tongue
Wenigstens bin ich jetzt darauf eingestellt,
nicht dass man nachher wirklich noch vergessen wird Smile
23.06.2015 17:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste