Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie steht Ihr zum Kopftuch
Verfasser Nachricht
nourily Offline
Junior Mitglied
*

Beiträge: 45
Registriert seit: Feb 2012
Bewertung 0
Beitrag: #21
RE: Wie steht Ihr zum Kopftuch
In der ersten Zeit habe ich teilweise Einladungen von Freunden zu Unternehmungen bekommen mit dem Zusatz "aber wenn du kommst lass das Kopftuch weg" (wir waren alle Teenager von 16 Jahren) Vor 2,5 Jahren haben dann wieder so ziemlich alle Kontakt aufgenommen via Facebook. Meine Oma hat mich als Sklavin bezeichnet, meinem Vater war es relativ egal und meiner Schwester in der Anfangszeit recht unangenehm.
Nachdem sich aber alle daran gewöhnt haben gab es keinerlei Probleme mehr.
Auch von fremden Leuten habe ich in all der Zeit lediglich 2 mal negative Kommentare gehört aber dafür viele positive Erfahrungen gemacht wie zum Beispiel ein Mann, der mir den Busplan erklären wollte weil er dachte ich spreche kein Deutsch oder ein Teenager der den Busfahrer darauf angesprochen hat das er doch jetzt bitte mal hinten die Tür aufmache, da ich sonst mit nem Kinderwagen nicht reinkomme.
Und hier in Tunesien ist das ja sowieso normal, wenn man "so" rum läuft.

Was ich bei vielen nicht verstehen kann, wie sie stundenlang vor dem Spiegel stehen wenn sie rausgehen und Abends wenn ihr Partner nach Hause kommt in Jogginghose rumgammeln.
10.08.2015 21:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jen Offline
ShishaPrinzessin
****

Beiträge: 965
Registriert seit: Apr 2012
Bewertung 2
Beitrag: #22
RE: Wie steht Ihr zum Kopftuch
Wenn es mit modischer Kleidung kombiniert ist, kann ey durchaus auch super schön aussehen. Ich hatte eine Libanesische Freundin, die hatte bspw ein rotes Kopftuch umgebunden (mit viel Glitzer oder Steinchen) schwarzes Kleid/Tunika mit rotem Pulli darunter und ne Jeans mit Highheels kombiniert. Sie sah immer sooo klasse aus und absolut Süß

an meiner Schule wiederum war ein Mädel mit einem schlichten Kopftuch und weitem Kleidern (sah wirklich aus wie ein Kartoffelsack und irgendwie nach Altkleider Sammlung) mit ihr hab ich irgendwie immer den Beruf Putzfrau verbunden. Ich fand das absolut schrecklich rollyes

Von Burka red ich erst garnicht... da wär ich tatsächlich für ein Verbot wie in Frankreich

Für mich persönlich ist das nix, bin aber auch nicht konvertiert und gabs auch nicht vor. Hatte mal eins an für ein Foto, aber ich sah irgendwie aus, als hätte ich eine Krankheit.

[Bild: L434AKR.jpg][Bild: L434p1.png]

Wenn man in die falsche Richtung läuft, hat es keinen Zweck, das Tempo zu erhöhen.
10.08.2015 21:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fanta Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 1.406
Registriert seit: Sep 2014
Bewertung 4
Beitrag: #23
RE: Wie steht Ihr zum Kopftuch
(10.08.2015 15:27)Anny25 schrieb:  Also Fanta...wenn es dir nur ums "wohlfühlen" und Schutz geht, hat sich dir der religiös islamische Sinn noch nicht verinnerlicht. Denn einige Muslimas sehen es ja indiskutabel als Gotteswunsch für die Frau. Wenn du es innerlich so noch nicht annehmen kannst, würde ich es auch weglassen, denn dann dürfte das Land auch egal sein.

Hallo Anny,

ja derzeit mach ich es rein nach "Gefühl", ich hab den islamischen Sinn des Kopftuches verstanden, ich sehe es auch als eine Pflicht an, aber ich kann meinen Glauben einfach noch nicht in allen Bereichen vor das "weltliche Leben" stellen. Obwohl es unheimlich befreiend sein muss, wenn man diesen Schritt geschafft hat und man quasi völlig im Einklang mit seinem Glauben leben kann.
Mir hilft das Kopftuch eigentlich spiritueller zu Leben und Eitelkeiten eben nicht mehr in den Vordergrund zu stellen. Schönheit ist etwas Gott gegebenes was sich niemand verdient hat. Wenn man immer wieder hört, wie jemand "stolz" darauf ist, wie toll er mit seinen Haaren aussieht oder wie gut ihm bestimmte Kleidung steht, dann ist das für denjenigen wirklich schön aber eben nichts auf das man sich etwas einbilden sollte... Obwohl das nicht bedeutet, dass Frauen mit Kopftuch nicht eingebildet sind, das beobachte ich nämlich auch häufig, aber der Sinn dahinter ist ja eigentlich ein ganz anderer...

Außerdem mag Gott Schönheit und er hat sie ja auch geschaffen, also denke ich, kann man sich auch schön machen. Smile

Bisher habe ich quasi eine Kompromisslösung gefunden. Ich kleide mich im Prinzip auch "islamisch" bis auf das Kopftuch.
Ich lebe ja auch ansonsten nach den Islamischen Regeln und fühle mich unheimlich wohl damit. Für mich ist der Glaube zu Gott wie ein Haus und die 5 Säulen des Islam ist das Fundament und die Wände. Das Kopftuch wäre dann vielleicht so etwas wie Vorhänge. Die hätte man vielleicht gerne, aber ohne lebt es sich auch, aber eben nicht so gemütlich und geschützt Smile

Mit meiner Kleidung fühle ich mich auch sehr wohl und ich musste meinen Kleiderschrank auch nicht allzu sehr umdisponieren. Die kurzen Röcke habe ich meiner Schwester vermacht oder hab daraus Patchworkdecken genäht oder andere schöne Dinge genäht.
Manche Röcke trage ich aber auch über Hosen, wenn ich kein langes Oberteil habe. Unter offene Tops ziehe ich häufig einfach etwas drunter, genauso unter manche Kleider. Man muss dann eben manchmal mehrlagig Kombinieren. Heute zum Meeting trage ich aber z.B. einen ganz normalen Hosenanzug, darunter ein Top und ein Seidentuch über dem Ausschnitt Smile

Ich liebe es in Tunesien meinen Kleidungsstil mit dem Kopftuch zu kombinieren. Das klappt eigentlich sehr gut, auch wenn ich dort häufiger mal lange Röcke trage oder sogar eine Abaya. Die Trage ich aber auch gern zu Hause. Habe so eine dicke, die ich gern auch im Winter zu Hause drüber ziehe. Im Sommer trage ich zu Hause auch Top und Shorts, mein Mann rennt dann nur immer hinter mir her um auch ja überall die Vorhänge zuzuziehen.

Meine erste Erfahrung mit Kopftuch habe ich in Tunesien gemacht. Es war in dem ersten Urlaub mit meinem Mann, als wir uns ein Hotel genommen hatten um uns besser kennen zu lernen (jeder ein zimmer natürlich Smile)
Wir hatten früher schon viel über Religion gesprochen und ich hatte mich schon mehrere Monate intensiv mit dem Islam gesprochen, war aber weit davon entfernt diesen annehmen zu wollen, geschweige denn darüber nachzudenken. Auch wenn ich überrascht war über diese Religion.
Ich hatte mir vorgenommen in diesem Besuch mit meinem Mann zu beten, einfach als Selbstversuch, ob es anstrengend ist etc. Ich dachte mir ein bisschen mehr beten würde mir auch nicht schaden. zu der Zeit hab ich seine Bewegungen nachgemacht und Das Vater unser innerlich gesprochen und eben was man sonst noch so betet Smile
Da hab ich natürlich immer einen schal um den Kopf gelegt. Das erste Geschenk seiner Familie hat er mir gleich gegeben. Ein Gebetsteppich, eine Wunderschöne schwarze Abaya mit steinen und einen koran.
Die Abaya hatte ich dann zum gebet an und eben einen schal.
Irgendwann ist es mir so rausgerutscht, dass ich ihn am freitag in die Moschee begleiten werde. Damit er nicht wegen mir seine Pflichten vernachlässigen muss. Er fand die Idee gut. Wir mussten uns dann zu Hause schon waschen und ich legte meine Gebetskleidung an, damit später auch ja nichts verrutschte, wenn ich mich als undercovermuslimin in die Moschee schlich.
Oh Gott, ich war so aufgeregt. Mein Herz ist mir fast in die Hose gerutscht. Ich hatte so viel Angst vor den Blicken und wie man wohl auf mich reagieren würde. Ich glaube schon, dass wir vorher aufgefallen sind als gemischtes Pärchen. Eben als Tunesier und Blondine. So ein "bEznesspärchen" schlechthin bleibt auch dem Hotelpersonal nicht unentdeckt.
Als ich dann aus dem Zimmer kam, hab ich mich kaum einen halben Meter von meinem Mann wegbewegt. Irgendwie hab ich seinen Schutz gesucht. Für Ihn war dieses Outfit komplett normal, aber er war auch gespannt auf die Reaktionen. Alle Menschen die uns dann angeguckt haben hatten einfach nur riesige Augen und sind aus dem Staunen garnicht mehr heraus gekommen. Ich glaube so eine extreme Verwandlung haben sie selten gesehen. In der Moschee angekommen habe ich noch ein paarmal gezögert, aber ich glaube dieses Erlebnis ist etwas für sich und hat nicht mehr unbedingt mit dem Kopftuch zu tun. Was mir aufgefallen ist, dass wir plötzlich an keiner Polizeikontrolle mehr angehalten wurden und mich eigentlich keiner mehr beachtet hat. Ich war plötzlich unsichtbar und das hat sich in Tunesien unheimlich entspannt angefühlt.

Ein Kleines Bonbon wollten wir uns an dem Tag noch erlauben. Und zwar war beim Abendessen so ein "freundlicher" Kellner, der lediglich mit MIR gesprochen hat und auch regelmäßig MIR die Rechnungen der Getränke die man bezahlen musste vorlegte, was ich eine Unverschämtheit fand, da es ja eigentlich klar ist, dass der mann bezahlt. Wir sind dann an dem abend einfach mit der Gebetskleidung zum Abendessen. Der Kellner war absolut schockiert und hat sich tausend mal bei meinem Mann entschuldigt. Also irgendwie ist Tunesien da teilweise auch oberflächlich und voller Vorurteile, aber eben nur in die Andere Richtung. Später nachdem ich konvertiert bin habe ich die Zeit in Tunesien immer genossen und war glücklich, wieviel Respekt man mir plötzlich entgegen brachte, was ich zuvor mit blonden Haaren leider nie so erfahren habe. Was ich aber auch schade finde, denn letztendlich ist es nur eine Haarfarbe und kein Freifahrtschein...
11.08.2015 07:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alina19 Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 772
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 1
Beitrag: #24
RE: Wie steht Ihr zum Kopftuch
(11.08.2015 07:16)Fanta schrieb:  Im Sommer trage ich zu Hause auch Top und Shorts, mein Mann rennt dann nur immer hinter mir her um auch ja überall die Vorhänge zuzuziehen.

Und das stört dich nicht?

Ich habe auch so meine Probleme, aber wenn mein Mann anfangen würde,
überall die Gardinen zuzuziehen, nur damit mich niemand in Shorts sieht...
oh man...rollyes

Oder warum zieht er die Vorhänge zu?
11.08.2015 07:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Fanta Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 1.406
Registriert seit: Sep 2014
Bewertung 4
Beitrag: #25
RE: Wie steht Ihr zum Kopftuch
Islamisch gesehen müsste ich wohl selbst darauf achten, aber man ist halt anders erzogen worden. Teilweise achte ich selbst drauf, aber eben nicht immer. Ich glaube auch nicht, dass man so sehr ins Haus gucken kann, wie er vermutet Smile
Ich finde es aber ganz süß und mich stört es überhaupt nicht. Wenn ich will, dass der Vorhang auf ist, mach ich ihn eben wieder auf Tongue
11.08.2015 07:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alina19 Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 772
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 1
Beitrag: #26
RE: Wie steht Ihr zum Kopftuch
Na dann ist ja alles gut .. Wink
Was ich bei meinem Mann interessant finde, ist dass er auf der
einen Seite eindeutig islamische Kleidung befürwortet, z.B
für Frauen den Niqab und meint, in Deutschland müssten die Menschen
da noch toleranter werden, er tauscht sich auch in einem islamischen Forum über solche Fragen aus,
aber ich habe ihn gestern aus Spaß mal gefragt,
was wohl wäre wenn ich Muslima wäre und
so etwas tragen würde, das wiederrum ist
seltsam und da weicht er lieber aus.
Cool
11.08.2015 08:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fanta Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 1.406
Registriert seit: Sep 2014
Bewertung 4
Beitrag: #27
RE: Wie steht Ihr zum Kopftuch
Das ist echt komisch. Stört es deinen Mann auch nicht, wenn du tiefe Ausschnitte trägst. Hmmm.... vielleicht hätte es meinen Mann auch nicht gestört, wenn ich nicht Muslima wäre. Jetzt weiß er ja, dass ich seinen Glauben teile. Auf der anderen Seite hab ich auch das Gefühl, dass es ihm trotzdem unangenehm wäre, wenn ich "zuviel" von mir Preis geben würde. Er hat die nackte Haut schon gerne für sich alleine.
Er findet mich mit Kopftuch wunderschön und hätte auch nichts dagegen wenn ich es immer tragen würde. Er nimmt mich so und so Smile
Allerdings sagt er bei wichtigen Behördengängen in D schon mal, ich soll es besser daheim lassen, da er mittlerweile weiß, wie die Menschen auf mich reagieren, eben so oder ganz anders... Und er merkt es dass wir es noch schwerer haben, wenn ich Kopftuch trage... naja nicht immer, aber immer öfter mal Smile

In Tunesien hat er sich total daran gewöhnt und schätzt den Vorzug, dass ich Kopftuch trage sehr. Häufig fällt gar nicht auf, dass ich Deutsche bin. Wir werden meistens als normales Paar behandelt. Früher, als sich alle nach uns umgedreht haben war es ihm sehr unangenehm. Mir aber auch, deshalb gefällt es mir mit Tuch viel besser Smile Außerdem mussten wir immer die doppelten Preise bezahlen, das ist mit Kopftuch garnicht so.
Was mir manchmal auf die nerven geht ist wenn er sagt, zieh bitte deine Sonnenbrille auf, weil er das gefühl hat alle Mänenr würden auf meine Augen starren. Da antworte ich meist nur, ob er mir gleich an der nächsten Ecke ne Burka kaufen will.. und dann gibt er meistens schnell wieder auf Tongue
Ich finde dann müssen sich die blöden Männer da auch mal ein bisschen benehmen und nicht nur die Frau muss alles bedecken. Sowas geht mir dann auch auf die Nerven.



Ich persönlich finde Niqab und Burka garnicht schlimm. Hab auch schonmal überlegt, ob es nicht praktischer wäre Hotpants anzulassen und einfach nur ne Burka drüber Cool
Kenne da einige Lustige Storries von Burka Trägerinnen und habe durchweg positive Erfahrungen mit ihnen gemacht. Relaistisch würde ich es aber höchstens in Saudi Arabien machen, muss aber auch nicht sein. Ich sehe es auch nicht als religiös sinnvoll an, sondern eher als praktisches Kleidungsstück.
11.08.2015 08:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alina19 Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 772
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 1
Beitrag: #28
RE: Wie steht Ihr zum Kopftuch
Kurze Kleider und zuviel Ausschnitt gehen natürlich nicht, er hätte
schon gerne wenn ich manchmal seiner Meinung nach nicht so figurbetonte
Bluse etc. tragen würde..
Aber wenn man die Figur hat so wie ich, will man sich nicht hinter weiten Blusen/Tuniken verstecken.
Wenn wir draussen unterwegs sind, trage ich
immer Jeans/Stoffhosen und je nach dem T-Shirt oder Bluse.
Also ganz normal Smile

---
Ich sage ja, wenn er so modern gekleidet rumläuft, kann er nicht verlangen, dass ich zugedeckt rumlaufe Wink
11.08.2015 09:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Licht
Gast

 
Beitrag: #29
RE: Wie steht Ihr zum Kopftuch
(10.08.2015 18:57)Ambro schrieb:  Mein Mann würde wahrscheinlich durchdrehen, wenn ich mit Kopftuch ankäme Big Grin Das findet er schon bei seinen Schwestern schrecklich, wobei die das nur als Accessoire nutzen, z.B. wenn sie die Haare nicht gemacht haben Tongue Ansonsten sind sie eigentlich fast immer mit offenen Haaren unterwegs... nur bei Bad-Hair-Day nicht Wink

http://www.huffingtonpost.de/2015/06/02/...in-www-fol

Big Grin
11.08.2015 13:29
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Umm Meryam Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 549
Registriert seit: Feb 2012
Bewertung 1
Beitrag: #30
RE: Wie steht Ihr zum Kopftuch
Ich habe keine Vorhang Problem Zuhause,eher das mein Mann mich anfällt Big Grin

Fanta,ich würde mich ärgern,wenn mir mein Mann sagen würde,ich soll die Brille aufsetzen,nur damit man nicht sieht das man Deutsche ist,oder warum?
Ich hätte dann das Gefühl er würde sich für mich schämen.

@Soleil,es ist ja die Tradition in diesen Ländern,die sie veranlassen die Burka oder Niqab zu tragen.Manche versuchen sie schon zu durchbrechen und stylen sich auch dort modisch.Ja und leider,sind es auch manchmal die Männer die ihre Frauen nicht zeigen möchten.
Und unten drunter sind sie meistens richtig super modern angezogen.
Ich jedenfalls habe nichts dagegen.
Wir waren letztens in Bad Godesberg bei Bonn (dort gibt es ganz viele Menschen aus den Golfstaaten).Dort war eine Frau mit Niqab und hatte super die Augen geschminkt,da musste ich echt die ganze Zeit hinstarren,ging gar nicht,weil das echt hässlich und irreal aussah.

@Nourily,warum wolltest du einen Niqab tragen,fühlst du dich damit besser??Und was hat dich bewogen,ihn doch nicht zu tragen?

Ich genieße es auch in Tunesien Jibba zu tragen ohne angestarrt zu werden.Allerdings merke ich auch vermehrt,dass die jungen Mädels jetzt dort auch einen angucken,als käme man vom anderen Stern.
Und würde ich dort leben,würde ich wahrscheinlich auch Hijab tragen.
Mein Mann würde sich denke ich freuen(merke immer das er mich mehr anstarrt,wenn ich eins trage),habe aber noch nie ein Wort zu diesem Thema zu hören bekommen.

Humor und Geduld sind zwei Kamele mit denen du durch jede Wüste kommst.
11.08.2015 13:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Reaktion der Familie (Kopftuch) sabse1979 11 9.220 22.07.2010 17:16
Letzter Beitrag: sabse1979
  Kopftuch im Islam! RII 34 27.257 14.04.2010 03:35
Letzter Beitrag: Maschi86
  Modernes Kopftuch Hajar 4 4.602 26.09.2008 21:56
Letzter Beitrag: adelah

  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste