Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Integration
Verfasser Nachricht
Alina19 Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 769
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 1
Beitrag: #11
RE: Integration
(17.11.2015 12:56)Vika schrieb:  Dieses "Modell" Tunesier geht studieren und Frau arbeitet für den Lebensunterhalt gibt es irgendwie häufiger in Deutschland, kann das sein?

Hey Vika Smile
Konntest du das denn schon in deinem Umfeld beobachten?
18.11.2015 22:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.971
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #12
RE: Integration
Wie definiert Ihr für Euch denn Integration?

Sind die Menschen schon integriert, wenn sie einen Job haben?
Oder wenn sie die Sprache gut beherrschen?

Das ist eine recht oberflächliche Betrachtung. Weil viele trotz o.g. Dinge noch lange nicht in unserem "Wertesystem" angekommen sind. Sondern jahre- oder jahrzehntelang in einer Parallelwelt leben.

Mich interessiert jetzt nicht die Wikipedia-Definition von Integration sondern Eure ganz persönliche.

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
19.11.2015 06:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Vika
Gast

 
Beitrag: #13
RE: Integration
(18.11.2015 22:26)Alina19 schrieb:  
(17.11.2015 12:56)Vika schrieb:  Dieses "Modell" Tunesier geht studieren und Frau arbeitet für den Lebensunterhalt gibt es irgendwie häufiger in Deutschland, kann das sein?

Hey Vika Smile
Konntest du das denn schon in deinem Umfeld beobachten?

Jepp. Einige Male schon. Deshalb ja meine Bemerkung. Sogar bei einer guten Freundin von mir war es so. Er hat Sport studiert und sie hat gearbeitet und die Brötchen verdient. Ich dachte immer das passt nicht in das Wertesystem der Männer. Deshalb.
19.11.2015 06:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anny25
Gast

 
Beitrag: #14
RE: Integration
@Kati: Ich stimme dir zu-Arbeit und Sprache allein sind zwar wichtige Faktoren, um hier unabhängig leben zu können, aber in nicht wenigen Fällen findet zuhause ein Leben abseits der deutschen Gesellschaft statt. Das fängt oft damit an, dass der Kontakt zu Deutschen ausserhalb Arbeit und Pflichten nahezu vermieden wird und zuhause wird ggf mit Landsfrau und Kindern ein sehr nach aussen hin verschlossenes Leben geführt...ich habe das Beispiel mit dem Bruder meines Mannes und seiner Frau direkt vor der Nase. Da kann Sie mit Kind weder einen Arztbesuch allein tätigen- noch grössere Erledigungen selbstständig ausführen und ist schon seit 2 Jahren hier. Direkt schwanger angekommen, kommt sie kaum mit Deutschen in Berührung, ist eben die typische Hausfrau, die vllt mal einkaufen geht-das wars. Sprachkurs fand nach holprigem B1 keiner mehr statt.
Und da macht die akademische Bildung des Mannes auch nichts wett-er hat es gern so und lehnt viele Angebote ab. Er wohnt zb auch lieber in einer schäbigen kleinen lnnenstadtwohnung (ghettomässig) in Moscheenähe, anstatt für sich und seine Family mehr Raum in einem Vorort zu suchen- nur unter Deutschen fühlt er sich unwohl. Auch deutsches TV gibts keins- da läuft den ganzen Tag Mekka und Arab TV.
Hier sehe ich Integration trotz Sprache, Bildung und Arbeit seinerseits für misslungen an.
19.11.2015 07:08
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.971
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #15
RE: Integration
(19.11.2015 06:54)Vika schrieb:  
(18.11.2015 22:26)Alina19 schrieb:  
(17.11.2015 12:56)Vika schrieb:  Dieses "Modell" Tunesier geht studieren und Frau arbeitet für den Lebensunterhalt gibt es irgendwie häufiger in Deutschland, kann das sein?

Hey Vika Smile
Konntest du das denn schon in deinem Umfeld beobachten?

Jepp. Einige Male schon. Deshalb ja meine Bemerkung. Sogar bei einer guten Freundin von mir war es so. Er hat Sport studiert und sie hat gearbeitet und die Brötchen verdient. Ich dachte immer das passt nicht in das Wertesystem der Männer. Deshalb.

Es paßt aber durchaus in das europäische Wertesystem. Spricht also für die ( ständig geforderte) Integration.

Wir erwarten doch eigentlich genau DAS von den Männern. Und jetzt soll es wieder falsch sein ?

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
19.11.2015 08:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alina19 Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 769
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 1
Beitrag: #16
RE: Integration
(19.11.2015 08:23)kati3366 schrieb:  
(19.11.2015 06:54)Vika schrieb:  
(18.11.2015 22:26)Alina19 schrieb:  
(17.11.2015 12:56)Vika schrieb:  Dieses "Modell" Tunesier geht studieren und Frau arbeitet für den Lebensunterhalt gibt es irgendwie häufiger in Deutschland, kann das sein?

Hey Vika Smile
Konntest du das denn schon in deinem Umfeld beobachten?

Jepp. Einige Male schon. Deshalb ja meine Bemerkung. Sogar bei einer guten Freundin von mir war es so. Er hat Sport studiert und sie hat gearbeitet und die Brötchen verdient. Ich dachte immer das passt nicht in das Wertesystem der Männer. Deshalb.

Es paßt aber durchaus in das europäische Wertesystem. Spricht also für die ( ständig geforderte) Integration.

Wir erwarten doch eigentlich genau DAS von den Männern. Und jetzt soll es wieder falsch sein ?

Ich habe an sich nichts gegen das Modell, dass die Frau arbeitet,
während der Mann noch studiert...Okay ich war nie in der Situation,
dass ich meinen Mann mitfinanzieren musste, aber denke mir, ich hätte da
keine Probleme gehabt, dass mal eine zeitlang zu tun.
Wichtig wäre dann für mich nur, dass er das Studium und die spätere
Jobssuche auch wirklich ernst nimmt und nicht nur auf der faulen Haut liegt und sich denkt meine Frau
bezahlt ja eh alles und sagen wir mal eine Prüfung nach der anderen in den Sand setzt.

@Vika an sich ist es aber in der arabischen Kultur absolut unüblich und
wenn man dort sozialiert worden ist, ob man dann das Denken einfach so ablegen kann?
Meinem Mann z.B ist es bis heute unangenehm wenn ich für ihn Geld ausgeben würde.
Hat sich die Situation denn bei deinem oben genannten Beispiel mittlerweile geändert? Smile


(19.11.2015 06:31)kati3366 schrieb:  Wie definiert Ihr für Euch denn Integration?

Sind die Menschen schon integriert, wenn sie einen Job haben?
Oder wenn sie die Sprache gut beherrschen?

Das ist eine recht oberflächliche Betrachtung. Weil viele trotz o.g. Dinge noch lange nicht in unserem "Wertesystem" angekommen sind. Sondern jahre- oder jahrzehntelang in einer Parallelwelt leben.

Mich interessiert jetzt nicht die Wikipedia-Definition von Integration sondern Eure ganz persönliche.

@Kati Für mich bedeutet Integration, dass man sich vorallem sprachlich und beruflich integriert
und auch die Gesetze anerkennt.
Ich finde es manchmal ganz schön überheblich wenn Leuten sagen,
dass man Migranten am liebsten wieder in ihre Heimatländer abschieben sollte,
nur weil sie privat lieber ihren Lebensstil leben wollen,
der vielleicht nicht unbedingt zum Deutschen Wertessystem passt...
Was man daheim macht, sollte doch eigentlich Privatsache sein oder
meinst du nicht? Das ist jetzt mal allgemein gesagt.
19.11.2015 09:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kati3366 Offline
Premium Mitglied
*****

Beiträge: 3.971
Registriert seit: Apr 2008
Bewertung 8
Beitrag: #17
RE: Integration
Das kommt darauf an, ob das dann wirklich privat bleibt. Oder eben doch irgendwie wieder nach außen getragen wird.

Und reines Arbeiten und Gesetze respektierten hat für mich nicht viel mit Integration zu tun.

Soziales Miteinander und idealerweise Engagement über Kultur- und Religionsgrenzen hinaus gehört für mich dazu.

Von den Deutschen wird ja auch eine "Willkommenskultur" und Akzeptanz gefordert.
Und nicht nur das Denken: ich arbeite und respektiere die Gesetze und ansonsten bin ich "privat".

Dann wären viele "Neuankömmlinge" verdammt aufgeschmissen.

Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.
19.11.2015 12:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anny25
Gast

 
Beitrag: #18
RE: Integration
Ich finde auch, dass nur Arbeit und Sprache zu wenig sind-habe ich ja im obigen Beispiel auch versucht zu beschreiben...oft hat die private Haltung ja auch Einfluss auf Partner und Kinder. Ein Mann, der hier zwar arbeitet, ansonsten aber den Westen schlechtredet und Frau und Kinder nur nach seinen Idealen formt und zuhause hält bzw am liebsten KITA und vllt sogar unsere Schulen boykottieren würde, ist für mich nicht integrationswillig.
19.11.2015 15:07
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren

Werbung

Vika
Gast

 
Beitrag: #19
RE: Integration
@Alina: Die Situation hat sich dahingehend geändert, dass er mittlerweile wieder in Tunsien lebt.
19.11.2015 15:57
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alina19 Offline
Forum-Scriptor
****

Beiträge: 769
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 1
Beitrag: #20
RE: Integration
(19.11.2015 12:44)kati3366 schrieb:  Soziales Miteinander und idealerweise Engagement über Kultur- und Religionsgrenzen hinaus gehört für mich dazu.

Ja, ich denke, dass ist auch immer so eine Zeitfrage oder? Wieviel freie Zeit man eben noch hat, sich ehrenamtlich in
sozialen Vereinen zu engagieren, neben seinem Job. Mein Mann z.B möchte die Zeit eben lieber mit uns verbringen.
das ist völlig in Ordnung. Man kann da auch niemanden zwingen.
Was ich toll finde, ist das er sich auch engagiert, arabisch oder französischsprachigen Studenten
z.B bei Hausarbeiten zu helfen.
19.11.2015 17:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Integration in Deutschland SamiraB 31 11.975 14.10.2017 08:58
Letzter Beitrag: Alina19

  • Teilen
  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste